• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Kraftprotze wühlen Barghorn auf

06.08.2013

Barghorn Das anhaltende Tuckern ist schon von Weitem zu hören. Kommt man dem 6. Loyer Oldtimer-Treffen näher, das am Wochenende stattfand, mischt sich in die Sommerluft auch ein leichter Dieselgeruch. Rund 200 alte, aber technisch voll intakte Traktoren stehen auf der Wiese Ecke Ringstraße/Schwarzer Weg in Reih und Glied. Einige präsentieren auf dem drei Hektar großen Gelände ihre Kraft beim Ziehen tonnenschwerer Betonklötze auf der Wühlstrecke oder beim Antrieb einer Dreschmaschine. Seit zwölf Jahren organisieren die beiden Vorsitzenden Dirk Brumund und Kevin Krieger jedes zweite Jahr die Oldtimer-Schau für Traktoren in Barghorn.

Älteste Maschine

Die älteste „Maschine“ stellt dieses Mal der 63-jährige Hartmut Bunjes aus Moorseite. „Mein Lanz Bulldog von 1938 bekommt von mir täglich seine Streicheleinheiten und hält mich dabei jung“, sagt er. „Die 25 PS sind aber auch in der Lage, die daneben stehende Dreschmaschine anzutreiben“, meint er voller Stolz.

Sascha Krieger, Schriftwart des Vereins und Zimmermann, hat an diesem Wochenende Freude daran, mit „Kumpels“ zu fachsimpeln. „Sie glauben gar nicht, wie schön das sein kann, so eine alte Maschine zu pflegen und zu hegen“, sagt der 29-Jährige. Sein Favorit ist ein Hürlimann, ein Schweizer Fabrikat und der Rolls Royce unter den Traktoren.

Florian Walter, Schlosser aus Cuxhaven und Besitzer von vier Traktoren, ist weit angereist, um sich an dem Anblick und dem Design der ehrwürdigen Zugmaschinen zu erfreuen. „Stundenlang kann ich mich mit der Technik und dem Aussehen beschäftigen. Deshalb ist der blaue Ursus auch meine Lieblingsmaschine“, sagt er. Seine Begleitung, Tina Ahner, gibt zu, dass sie sich nicht so sehr dafür interessiert, aber aus Liebe gern mitkommt. Dabei streichelt sie seine Wange.

Dennis Lewedags Traktor schleppt derweil einen 1,5 Tonnen schweren Betonklotz über die Wühlstrecke. In der Kurve muss der Neusüdender häufiger zurücksetzen, weil die schwere Last den Traktor immer wieder an den Rand der Strecke zwingt. Sein Opa hat ihn schon als kleiner Junge für das Treckerfahren begeistern können. In Deutschland ist zum Führen eines Traktors eine Fahrerlaubnis der Klasse L erforderlich, die man schon mit 16 Jahren oder mit Sonderantrag sogar mit 14 Jahren erwerben kann. Kein Wunder, dass auf der Wühlstrecke so mancher (sehr) junge Mann zu sehen ist – Frauen eher als Beifahrerinnen.

Attraktionen für Kinder

Besonders für die Kinder gibt es viele Attraktion. Allen voran „Loylita“, das neue Wackelboot, das an diesem Wochenende Premiere hat. Aber auch die Hüpfburg wird stark frequentiert. Die 60 Kuchen, die die Frauen aus dem Verein gebacken haben, finden viele Abnehmer. Das nach allen Seiten offene Zelt ist unterdessen ein willkommener Schattenplatz und ständig mit durstigen und hungrigen Gästen besetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.