• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

„Krise auf Höfen angekommen“

09.12.2009

SPOHLE Die Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) Ammerland-Friesland „ist für die Zukunft gut gerüstet“, hieß es in der Generalversammlung am Montagabend im „Spohler Krug“. Die Geschäftsführer Hermann Mammen und Jürgen zur Brügge legten für das Geschäftsjahr 2008 einen Bericht vor, der einen Jahresüberschuss von 355 157 Euro ausweist – fast das dreifache des Ergebnisses vom Vorjahr. Und auch im laufenden Geschäftsjahr 2009 „entwickelt sich die Ertragslage der Genossenschaft entgegen dem allgemeinen Trend positiv“.

Turbulente Zeiten liegen, so Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Heinen, hinter der Genossenschaft mit ihren 1000 Mitgliedern. Nur ein Beispiel seien die Milchpreise, bei denen die Landwirte „vom Höhenflug zurück ins Tal der Tränen gestürzt sind“.

An einem Strang ziehen

Das Problem der Zukunft sei die Flächenkonkurrenz. Biogasbetreiber könnten so hohe Pachtpreise garantieren, „dass von einem fairen Markt nicht mehr gesprochen werden kann“. Hier sei die Politik gefordert, aber auch jeder einzelne Landwirt: „Jeder muss für sich den richtigen Weg finden, aber wir müssen alle an einem Strang ziehen“, forderte Heinen auf, „denn Uneinigkeit unter den Landwirten ist das Schlimmste, das uns passieren kann“.

Dass sich die Genossenschaft als verlässlicher Partner bewährt habe, stellte mit einem Dank an die Mitarbeiter auch Vorstandsmitglied Hergen Eilers heraus.

Zur positiven Entwicklung der Genossenschaft habe, so die Geschäftsführer, das Konzept für die Raiffeisenmärkte ebenso beigetragen wie die Sparte Energie mit dem Mineralölgeschäft der Tankstellen. Zur Zukunftssicherung hätten zahlreiche Investitionen beigetragen, darunter der Kauf der Immobilie in Westerstede, womit die RWG nunmehr an allen ihren Standorten „Herr im eigenen Hause“ ist, „denn jetzt zahlen wir nirgendwo mehr Pachten oder Mieten“.

Investitionen

Der Raiffeisenmarkt Eversten sei an einen neuen und modernisierten Standort gezogen und habe die Umsätze deutlich verbessert. In diesem Jahr gehören der Bau einer Gastankstelle in Sande, ein überdachtes Außengelände in Neuenburg und ein neuer Markt (mit Edeka) zu den Maßnahmen. Und 2010 will die Genossenschaft in Ofenerdiek, Sande, Horsten und Westerstede investieren.

Einstimmig wiedergewählt wurden im Vorstand Hergen Eilers (Seghorn) und Holger Wemken (Wiefelstede) und im Aufsichtsrat Dieter Helmers (Heidkamperfeld), Armin Ohmstede (Grabstede), Gerd Heinen (Conneforde), Erhard Lange (Hollriede), Kai Wilken (Bredehorn) und Bernd Eilers (Bredehorn). Einstimmig wurde auch die Rückvergütung an die Mitglieder beschlossen.

Abschließend sprach Dr. Claudia Döring (Deutscher Raiffeisenverband) über „Grüne Gentechnik“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.