• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Kuh und Konzert

24.11.2018

Eine Kuh macht muh – viele Kühe machen Mühe, heißt es zwar, doch dieses eine Exemplar hat Mirko Pawlik, Domenic Simmert und Simon Harbers besonders viel Zeit gekostet. Die drei Auszubildenden zum Steuerfachangestellten sollten eine lebensgroße Kuh aus Glasfaserkunststoff bemalen und mit einem Slogan versehen. Später soll sie beim Ammerländer Landvolkverband (ALV) zur Imagepflege genutzt werden. Der Verband vertritt die Interessen der Landwirtschaft, bietet Dienstleistungen für die Mitglieder an und leistet Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit im Ammerland und der Friesischen Wehde.

Ihren Ausbildungsplatz haben die drei bei der ALV-Steuerberatungsgesellschaft mbH, die als Tochtergesellschaft die Steuerberatung auch für außerlandwirtschaftliche Unternehmen und Privatpersonen übernimmt.

Die Vorliebe für Zahlen, logisches Denken und EDV hat die drei bewogen, diesen Berufsweg einzuschlagen. Durch den Schwerpunkt Landwirtschaft haben sie aber auch engen Kontakt zu den hiesigen Bauern, erklären die Azubis. Daher bereitete ihnen die Gestaltung der Schwarzbunten mit Pinsel und Farbe keine Probleme, wohl aber der Slogan. Am Ende entschieden sie sich für die Botschaft „Regionale Landwirtschaft – Tierwohl stärken – Umwelt schützen“. Damit wollen sie für die Ammerländer Landwirte und ihre hier erzeugten Produkte werben. Vorteile sind beispielsweise transparente Haltungsbedingungen und kurze Transportwege.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor ausverkauftem Haus dokumentierte das Artis- Gitarrenduo aus Frankfurt jetzt in der Kapelle Felde seinen hervorragenden Ruf in der internationalen Gitarrenszene. Mit hohem Verschmelzungsgrad, feinster Abstimmung und sensibler Virtuosität präsentierten Julia und Christian Zielinski in der ersten Konzerthälfte barocke Kompositionen, unter anderem ein Frühwerk des damals 17-jährigen Johann Sebastian Bach. In der zweiten Hälfte boten die beiden Künstler vornehmlich spanische Musik – unter anderem von Joaquín Rodrigo und Manuel De Falla.

Als Zugabe ließ das sympathische junge Duo, das bereits mehrere Musikpreise einheimsen konnte, die Titelmelodie aus dem Film „Forrest Gump“ erklingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.