• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Stiftung: Kunstwerke in der Stadt entdecken

21.07.2014

Westerstede Unter großer Beteiligung von Kunstschaffenden und Mitgliedern der Stiftung Kunst und Kultur in der Stadt Westerstede ist am Sonntag eine neue Broschüre vorgestellt worden. Sie enthält Beschreibungen von verschiedenen öffentlichen Kunstwerken und ist bei der Touristik erhältlich.

Wie der stellvertretende Stiftungsvorsitzende Wilfried Bruns und Geschäftsführerin Heidrun Hamjediers erläuterten, sei der Kunstführer eine Einladung, genauer hinzuschauen und Kunstwerke im öffentlichen Raum zu entdecken.

Davon gibt es recht viele, wie das Heft zeigt. Die ganze Bandbreite vom Brunnen über Skulpturen bis hin zu Wandmosaiken wird abgedeckt und zeugt vom vielfältigen kreativen Schaffen der Künstler. Die Bildhauerin Alice Peters-Ohsam, der durch Kunst am Bau bekannte Georg Schmidt- Westerstede und viele weitere Kunstschaffende haben in der Innenstadt, aber auch im Außenbereich gewirkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zusammengetragen wurden die Informationen im Auftrag der Stiftung von der Kunsthistorikerin Dr. Natalie Geerlings. Sie nutzte die Gelegenheit, in einer kleinen Führung einige exemplarische Objekte vorzustellen. Gleich am hinteren Rathauseingang lenkte sie den Blick auf die von Patrick Oeltjendiers zum zehnjährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Westerstede und dem polnischen Pleszew geschaffene Skulptur. Wenige Schritte weiter findet sich auf der Rathausrückseite das 2007 neu montierte Wandmosaik „Fische, Hummer, Krabben“ von Georg Schmidt-Westerstede. Verbunden mit einem Brunnen und einem Modell zur Stadtentwicklung, die der Architekt Ulrich Recker gestaltet hat, wird es zu einem künstlerischen Ensemble.

Diese und weitere Kunstwerke finden sich in der Broschüre wieder, verbunden mit vielen Erläuterungen sowie Kurzporträts der Kunstschaffenden. Wenn es auch momentan nicht öffentlich ausgestellt wird, fehlt in der Übersicht ebenfalls nicht das klassische Porträt „Braut von Fikensolt“.

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2604
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.