• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Landschaftsgärtner messen sich

05.05.2017

Rostrup 56 angehende Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner messen an diesem Freitag und Samstag, 5. und 6. Mai, im Park der Gärten ihr berufliches Können und Wissen bei verschiedenen anspruchsvollen Wettbewerbsaufgaben. Durch die Hände der Azubis entstehen in nur fünf Stunden komplette kleine Gärten nach vorgegebenem Plan. Veranstalter des Wettbewerbes ist der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V. (VGL).

Die Besucher im Park der Gärten können den Auszubildenden, die in 28 Zweierteams starten, bei allen Wettbewerbsaufgaben direkt über die Schulter schauen und bei der Siegerehrung am Samstagnachmittag mitfiebern, welches Team das Ticket für den Bundesentscheid löst.

Der aktive Wettbewerb dauert am Freitag von 10 bis 12.30 und von 13.30 bis 16 Uhr, am Samstag von 9 bis 11.30 und von 12.30 bis 15 Uhr.

Die Siegerehrung erfolgt am Samstag um 16.30 Uhr auf der Bühne im Park der Gärten. Das Siegerteam wird im September 2017 zum Bundesentscheid des Landschaftsgärtner-Cups auf der IGA (Internationale Gartenausstellung) nach Berlin fahren und dort gegen die weiteren Landessieger antreten, um das Deutsche Meisterteam zu ermitteln.

Seit 1997 – seit 20 Jahren – gibt es den Berufswettbewerb der Landschaftsgärtner. Aus diesem Anlass bietet der Verband Garten- und Landschaftsbau (VGL) Besuchern des Park der Gärten ein Rahmenprogramm zum Mitfeiern. So wird es während der aktiven Wettbewerbszeiten eine Selfie-Box mit Fotos gleich zum Mitnehmen geben, außerdem eine Verlosung von Gartenpreisen.

Weitere Nachrichten:

Park der Gärten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.