• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Mit süßer Versuchung zum Sieg

03.12.2009

BAD ZWISCHENAHN Drei Gänge in vier Stunden – die Aufgabe bei der Oldenburger Jugendmeisterschaft der Köche war nicht einfach. Doch Sandra Schöffer konnte mit ihren Kreationen überzeugen.

Die 19-Jährige ist eine von 13 Auszubildenden der Evangelischen Krankenhaus Service GmbH in Bad Zwischenahn. Zu den Kunden der Firma zählen drei Kliniken, darunter auch das Evangelische Krankenhaus, eine Senioreneinrichtung und verschiedene Betriebsrestaurants sowie Kindergärten und Schulen.

Traumberuf Köchin

„Die angehenden Köche durchlaufen hier drei Bereiche: Partyservice, Großküche und Kommissionierung“, erklärte Ausbilder und Gesamtküchenleiter Torsten Winter. „Auch ein dreimonatiges Praktikum in der Gastronomie gehört zur Ausbildung.“

Gute Voraussetzungen für die 19-Jährige Jungköchin: „Mein Menü für die praktische Prüfung konnte ich so auch im Betrieb gut üben.“

Doch bevor es an die praktische Prüfung ging, nahmen alle angehenden Köche des dritten Lehrjahres der Oldenburger Berufsbildenden Schule an der theoretischen Prüfung der Meisterschaften teil. Sandra Schöffer gehörte zu den besten Zwölf, die in der nächsten Runde ihre Kochkünste unter Beweis stellen durften.

„Wir haben einige Wochen vorher die Auflistung eines Warenkorbs mit unterschiedlichen Zutaten bekommen“, erklärte die Auszubildende. „Diese mussten wir in den drei Gängen verarbeiten.“ Den größten Teil ihres Menüs entwickelte die Auszubildende selbst. „Während meines Praktikums habe ich oft Ravioli gemacht“, berichtet die 19-Jährige. So war schnell die Idee für eine Vorspeise geboren: „Daher bin ich auf Suppe mit Spinatravioli gekommen.“

Gerade die Kreativität und die Vielseitigkeit des Kochens bewog Sandra Schöffer zu ihrer Berufswahl. „Ich probiere gern aus. Daher hat mir die Meisterschaft und die Vorbereitung besonders Spaß gemacht“, so die 19-Jährige.

Neu für die Jungköchin war auch der Hauptgang „Gefülltes Schweinefilet im Kartoffelmantel“. „Sie hat sich richtig Gedanken gemacht, wie man das Filet aufwerten kann“, bestätigt Geschäftsführer Dirk Warnecke. Doch am liebsten macht Sandra Schöffer Desserts: „Für meine Familie habe ich die Nachspeise gleich mehrmals gekocht.“

Meisterschaft

Mangoparfait mit geeistem Schokomoussekern und karamelisierten Kumquats – „Mit diesem Dessert hat sie die meisten Punkte geholt“, ist sich Küchenchef Torsten Winter sicher. Und auch von Geschäftsführer gab es Lob: „Sandra Schöffer hat sich richtig ins Zeug gelegt.“

Im April geht es nun zur Niedersächsischen Jugendmeisterschaft nach Lüneburg. Auch hier wird zunächst das theoretische Wissen geprüft. Die Leistungen des praktischen Teil wird diesmal allerdings im vierköpfigen Team – aus den Bereichen Hotelfach, Gastronomiefach, Servicekraft und Koch – bewertet. Das Ziel von Sandra Schöffer: „Einer der ersten drei Plätze wäre schon schön.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.