• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

KOMMUNALES: Neuer Kindergarten wird schon bald gebaut

10.09.2009

RASTEDE In einer Rekordzeit von nicht einmal halben Jahr wurde das Verfahren für das neue Kinderbetreuungszentrum an der Feldbreite in Rastede durchgezogen. Im März begann die Planung, schon in der kommenden Woche soll mit dem Bau begonnen werden. Die Arbeiten wurden in der Sitzung des Verwaltungsausschusses in dieser Woche vergeben, unmittelbar darauf werden die Handwerker mit den Arbeiten beginnen. Die Erd-, Beton-, Stahlbeton- und Maurerarbeiten wurden an ein Unternehmen in Wiefelstede vergeben, die Zimmererarbeiten bleiben in Rastede. Mit den Dachdeckerarbeiten wurde eine Firma aus Elsfleth betraut, bei den Metallbau- und Verglasungsarbeiten war ein Betrieb aus Barßel der günstigste Anbieter.

Insgesamt handelt es sich um ein Projekt mit einer Investitionssumme von rund 1,5 Millionen Euro, teilte Bürgermeister Dieter Decker mit.

Finanziert werden soll das Kinderbetreuungszentrum zu einem großen Teil aus Mitteln der Pauschalförderung nach dem Niedersächsischen Zukunftsinvestitionsgesetz. Drei Kindergartengruppen, zwei Gruppen in der Kinderkrippe und eine Gruppe im Hort sind geplant. Diese neue Einrichtung soll den Kindergarten Neusüdende ablösen, der erheblich sanierungsbedürftig ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls an der Feldbreite entsteht ein Schulsportplatz. Der Verwaltungsausschuss stimmte dem Verfahren zu, am 15. Dezember beschließt der Rat endgültig. Der Sportplatz, so Decker, kann mit seinen Leichtathletikanlagen auch von den Sportvereinen genutzt werden. Über die Zukunft des Sportplatzes Mühlenstraße sei bislang nicht beraten und schon gar nicht beschlossen worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.