• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Niedrigzinsen drücken Ergebnis

14.06.2017

Bad Zwischenahn Zur alljährlichen Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Oldenburg kamen am Montagabend rund 190 Mitgliedervertreter und Gäste in die Bad Zwischenahner Wandelhalle.

Zentraler Punkt der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Jan-Gerd Eilers eröffneten Versammlung war der Bericht des Vorstandes. Vorstandsmitglied Thorsten Schwengels berichtete über die geschäftliche Entwicklung der Bank im Geschäftsjahr 2016.

Die Bank, die in Oldenburg, Bad Zwischenahn und Wiefelstede tätig ist, hat einen Jahresüberschuss nach Steuern von 1,9 Millionen Euro (im Vorjahr 3,1 Millionen) verbucht. Trotz des Rückgangs im Ergebnis schüttet die Bank wieder fünf Prozent Dividende an ihre Mitglieder aus – in Summe rund 249 920 Euro. Diesen Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat billigten die Vertreter einstimmig.

Die Bilanzsumme sank von rund 639 auf rund 610 Millionen Euro. Auch künftig will die Bank ihr Eigenkapital weiter steigern – es liegt derzeit bei 51 Millionen Euro: „Angemessen aber unterdurchschnittlich“, wie Wirtschaftsprüfer Stefan Grüterich vom Genossenschaftsverband Weser-Ems erklärte.

An Privat- und Firmenkunden vergab das Institut im Geschäftsjahr Kredite in Höhe von 453 Millionen Euro, ein Plus von 5,1 Prozent. Im Vorjahr lag die Summe bei 430 Millionen Euro. Weniger stark stiegen die Kundeneinlagen: Sie erhöhten sich um 1,9 Prozent auf 484 Millionen Euro. Der Zinsüberschuss sank im Geschäftsjahr 2016 auf 12,7 Millionen Euro, bleibt aber dennoch die zentrale Ertragsquelle, so Schwengels. Die Niedrigzinsen werden die Bank auch im laufenden Jahr belasten, davon geht der Vorstand aus, es sei deshalb mit einem leicht rückläufigen Ergebnis zu rechnen.

Weniger finanzielle als organisatorische Hürden liegen in den kommenden Monaten vor der Bank: Im August wird sie ihre IT-Infrastruktur komplett umstellen. Kunden müssen deshalb ab dem 18. August für einige Tage mit Einschränkungen unter anderem bei der Benutzung von Geldautomaten und beim Online-Banking rechnen.

Mit den Aufsichtsratswahlen wurden die Aufsichtsratsmitglieder Jan-Gerd Eilers (Region Wiefelstede) sowie die Mitglieder Jörg Harders (Region Nadorst) und Rita van Döllen-Mokros (Region Nadorst) jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Im Anschluss an den offiziellen Teil berichtete der Journalist und Vatikan-Experte Andreas Englisch in einem sehr unterhaltsamen Vortrag von der „Revolution im Vatikan“, die Papst Franziskus ausgelöst hat.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.