• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Einzelhandel: Viel freier Platz für neuen Markt

01.09.2018

Ofen Die Vorbereitungen an der Hermann-Ehlers-Straße in Ofen sind nicht zu übersehen: Nach dem Umzug der Kfz-Werkstatt Guddat rollen auf der Freifläche neben dem Werkstattgebäude die Bagger und bereiten die Fläche für den Neubau des Edeka-Marktes von Familie Böse vor. Im September sollen hier die Fundamente für den wesentlich größeren und moderneren Markt gelegt werden. Jochen und Viola Böse stellten die genauen Pläne mit Sohn Tammo und Vertretern der Edeka am Freitag vor, auch Bürgermeister Arno Schilling und Jan-Christoph Egerer, Geschäftsführer von Müller&Egerer kamen dazu nach Ofen.

Seit mehr als sieben Jahren hatte Jochen Böse gemeinsam mit Edeka nach einer Möglichkeit zur Erweiterung und Modernisierung des Marktes gesucht und dabei erhebliche Hürden überwinden müssen. Durchaus unüblich für Edeka kaufte das Unternehmen schließlich das benötigte Grundstück und baut auch den neuen Markt selbst.

Die Investitionssumme gibt Projektleiter Jann Redenius mit fünf Millionen Euro an, weitere zwei Millionen fließen in die Markteinrichtung.

Dafür wird der Markt von jetzt 510 Quadratmetern Verkaufsfläche auf 1320 Quadratmeter anwachsen. Aus dem Backshop von Müller&Egerer mit 30 Quadratmetern wird ein Café mit 150 Quadratmetern und überdachter Terrasse.

Post und Lottoannahmestelle wird es auch weiterhin geben, dazu einen Geldautomaten. Mehr Fläche ermöglicht auch ein größeres Sortiment: Der Bio-Bereich soll ausgebaut werden, ebenso das Angebot an vegetarischen und veganen Produkten. Für Jochen Böse sind aber die wesentlich größeren Frischetheken mit Fleisch, Wurst und Käse die wichtigste Neuerung. „Ich bin Fleischermeister, das ist mein Steckenpferd“, sagt er. Für mehr Platz und ein größeres Sortiment wird Familie Böse auch mehr Personal brauchen: Auf bis zu 40 Mitarbeiter statt derzeit 25 werde die Belegschaft wachsen, nimmt Böse an.

Die Technik soll Energie sparen, so Böse. Die Abwärme der mit CO² betriebenen Kühlanlagen wird genutzt, um den Markt zu heizen. Beleuchtet wird mit LEDs und Kunden können während des Einkaufs sowohl E-Bikes als auch Elektroautos auf dem Parkplatz kostenlos aufladen.

Die Parkplätze werden übrigens als letztes gebaut. Der neue Markt, der die derzeitige Freifläche und den größten Teil des Werkstattgebäudes einnehmen soll, könnte, wenn alles klappt, im April 2019 eröffnet werden. Sobald das geschehen ist, wird der alte Markt abgerissen und danach die Parkflächen für mehr als 70 Fahrzeuge angelegt. Im Idealfall könne der Betrieb ohne Unterbrechung vom alten auf den neuen Markt übergehen, heißt es von Edeka.

Volker Gruhne vom Edeka-Miha Immobilien-Service ist die Erleichterung anzumerken. Nach vielen Schwierigkeiten könne der Neubau jetzt beginnen und das sei gut für Edeka, Familie Böse und ihre Mitarbeiter aber auch für die Menschen im Ort.

Gruhne dankte nicht nur der Gemeindeverwaltung für ihre Unterstützung sondern auch dem Ortsbürger- und Heimatverein Ofen sowie die Sozialverband (SoVD), die sich für den Neubau und den damit verbundenen Umzug der Kfz-Werkstatt eingesetzt hatten. Auch Bürgermeister Arno Schilling machte deutlich, dass das Grundzentrum Ofen eine angemessene Einzelhandelsversorgung brauche und hier nach langer und schwieriger Suche eine gute Lösung gefunden worden sei.

Ammerland-Check
Nehmen Sie bis zum 14. Juli an unserem Ammerland-Check teil und bewerten Ihre Gemeinde.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.