• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Ortsentwicklung: 137 Unterschriften gegen Baugebiet

24.01.2018

Osterscheps Kurz vor einem Gesprächsabend in Osterscheps haben die Schepser Landwirte Klaus Oltmer und Axel Lehmann Unterschriftenlisten im Edewechter Rathaus übergeben. Rolf Torkel und Reiner Knorr von der Gemeindeverwaltung nahmen die Listen am Dienstagnachmittag entgegen.

„Wir sind nicht grundsätzlich gegen Baugebiete in Osterscheps. Im Gegenteil – in Osterscheps müssen Baumöglichkeiten geschaffen werden. Wir sprechen uns jedoch dagegen aus, dass das neue Baugebiet auf landwirtschaftlichen Flächen an der Osterschepser Straße neben der Schule entstehen soll“, sagte Klaus Oltmer. Vor allem er und seine Berufskollegen befürchten starke Einschränkungen bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen. Außerdem und bei Entwicklungsmöglichkeiten für die Höfe, wenn das Baugebiet an der Ortsdurchfahrt entstehen sollte.

Oltmer verwies auch darauf, dass sich vor zwei Jahren bereits Schepser mit einer Unterschriftenliste gegen ein Baugebiet zwischen Osterschepser Straße und Lindendamm ausgesprochen hätten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für diesen Mittwoch, 24. Januar, lädt die Gemeinde zu einem Informations- und Gesprächsabend über die Siedlungsentwicklung in Osterscheps ein. Wie Rolf Torkel ausführte, werde zunächst vorgestellt, wo auf der Grundlage des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes überhaupt Baumöglichkeiten im Dorf bestünden. Anschließend werde ein Vertreter eines Rasteder Planungsbüros, mit das die Gemeinde beim Projekt „Dorfregion Edewecht“ zusammenarbeite, über die Möglichkeiten informieren, auf der umstrittenen Flächen an der Osterschepser Straße nahe der Grundschule ein dörfliches Baugebiet mit Kleingewerbe zu entwickeln.

Die Versammlung, die nicht Bestandteil eines baurechtlichen Verfahrens ist, beginnt um 19.30 Uhr im Gasthof Nemeyer. Am Dienstag, 27. Februar, wird sich der Bauausschuss des Edewechter Gemeinderates erneut mit der Siedlungsentwicklung in Scheps beschäftigen.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.