• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Nach Arbeitseinsatz freie Sicht auf den Ellernteich

21.08.2019

Rastede Der Arbeitseinsatz liegt schon eine Weile zurück, das Ergebnis aber ist erst jetzt in voller Pracht zu erleben. Nachdem der Freundeskreis Schlosspark Anfang des Jahres eine Fläche südlich des Ellernteichs am Loyer Kirchweg bearbeitet hat, bietet sich nun ein neues Bild im sogenannten Wegedreieck.

„Aus Richtung Kastanienallee kommend, sieht der Betrachter jetzt die mächtigen Eichen und zum Ellernteich hin die zahlreichen Erlen, die Namensgeber des Ellernteichs“, sagt Horst Bischoff vom Freundeskreis Schlosspark. Zusammen mit dem Vorsitzenden Hans-Wilhelm Kaper verschaffte er sich vor Ort einen Eindruck von der neuen Situation.

Der Freundeskreis Schlosspark hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders wertvolle Bereiche des Landschaftsparks wieder erlebbar zu machen. Wichtige Elemente wie Bäume und Sträucher, freie Flächen und spiegelnde Gewässer sollen so wieder ins Blickfeld des Betrachters gerückt werden, erklärt Bischoff, der auch Naturschutzbeauftragter des Landkreises Ammerland ist.

Das Engagement des Freundeskreises erfolgt vor folgendem Hintergrund: Der Rasteder Schlosspark entstand zwischen 1785 und 1900 mit großem Aufwand und hat als englischer Landschaftspark eine überregionale Bedeutung, erklärt Bischoff. Nach dem Ersten Weltkrieg sei die Pflege jedoch vernachlässigt worden, so dass der Park zunehmend verwilderte. „Bei genauem Hinsehen sind die alten Strukturen jedoch noch auffindbar“, sagt Bischoff.

So sei auch der wertvolle Baumbestand im Bereich des Wegedreiecks südlich des Ellernteichs am Loyer Kirchweg in den vergangenen Jahrzehnten durch starken Wildwuchs erheblich bedrängt worden und kaum noch wahrnehmbar gewesen. Mit Hilfe der Forstwirtschaft und durch Helfer des Freundeskreises wurde dieses Quartier wieder als wertvolle Fläche erlebbar gemacht. Bischoff: „Besonders eindrucksvoll ist jetzt auch die zwischen den Baumstämmen hindurchspiegelnde Wasserfläche des Ellernteichs, die bereits vor dem Parkausgang den Blick auf sich lenkt.“

Zwischenzeitlich ist nun auch eine Freistellung im Uferbereich des Ellernteichs vorgenommen worden, berichtet Kaper. Dort wurden die Rhododendren zurückgeschnitten und eine Aufastung der Eiche vorgenommen. „Dadurch ergibt sich nunmehr der freie Blick bis zur gegenüberliegenden Seite des Ellern“, so der Vorsitzende des Freundeskreises Schlosspark.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.