• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Neues Seniorenheim In Bad Zwischenahn: 100 Betten für zehn Millionen

19.11.2018

Rostrup Ab Montag ziehen die ersten Bewohner ein, am Samstag wurde aber erstmal gefeiert: Vor rund 150 geladenen Gästen wurde am Samstag der erste von drei Bauabschnitten des komplett neu gestalteten Altenwohnzentrums „Awo am Zwischenahner Meer“ seiner Bestimmung übergeben. Diese neue stationäre Pflegeeinrichtung verfügt über fünf Wohngruppen mit Wohnküchen. Die insgesamt 100 Plätze verteilen sich auf 80 Einzelzimmer und zehn Doppelzimmer. Acht dieser Einzelzimmer sind sogenannte Komfortzimmer, teils mit Balkonen versehen.

In den Eröffnungsansprachen der Repräsentanten der Awo, der Gemeinde und des Landkreises wurde stets der vertrauensvolle Umgang aller Beteiligten miteinander in den Vordergrund gestellt. Nur so war es möglich, den Gebäudekomplex im Wert von 10,1 Millionen Euro mit einer Punktlandung am Samstag einzuweihen. Schon in dieser Woche sollen die ersten Bewohner nach und nach in das neue zu Hause umziehen.

Helma Jungklaus (87), Vorsitzende des Heimbeirates und seit vier Jahren bei der Awo, freut sich auf ihr neues, sonnendurchflutetes Zimmer. „Ich bin nur nervös, ob ich einen Teil meiner privaten Möbel und speziell die Fotoalben mitnehmen kann“, äußerte Jungklaus doch ein gewisses Unbehagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dr. Harald Groth, Vorsitzender des Awo-Bezirks Weser-Ems, und Thomas Elsner, Hauptgeschäftsführer der Awo Wohnen und Pflegen W.-E. GmbH, waren voll des Lobes über den Neubau. „Dieses Projekt kann sich sehen lassen. Es ist von Menschen aus der Praxis für Menschen, die sich wohlfühlen sollen, konzipiert worden“, kommentierten sie unisono.

Einrichtungsleiter Lars Bonk dankte neben vielen anderen den 85 Beschäftigten und fünf Auszubildenden für ihr Verständnis und Engagement in den zwei Jahren der Bauphase, wo der Teufel oftmals im Detail steckte. Er schloss seine Laudatio mit den Worten: „Die Awo ist wie eine große Familie – Danke an alle!“

Zur Auflockerung der Veranstaltung unterhielt Schauspielerin und Sängerin Leonie Grote die Gäste perfekt mit einer plattdeutschen Version von Liedern von „Silbermond“ und „Fools Garden“. Bürgermeister Arno Schilling knüpfte nahtlos in Platt an, um dann in Hochdeutsch seine Freude über die üppige Begrünung der Außenflächen auszudrücken. Ebenso freute ihn die Aufnahme von Bad Zwischenahn in den Namen der Pflegeeinrichtung. Kreisrat Ingo Rabe beruhigte Menschen, die fürchten, die Einrichtung könne für sie zu teuer sein und animierte sie überzeugend, ohne Scheu beim Sozialamt Unterstützung anzufordern.

Im zweiten und dritten Bauabschnitt sollen noch ein Tagespflegeangebot, Seniorenwohnungen und betreutes Wohnen geschaffen werden, dafür will die Awo ab 2019 weitere sieben Millionen Euro aufwenden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.