• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Schlemmen unter freiem Himmel

22.06.2017

Rostrup Wer weiter denkt, kauft näher ein!“ lautet das Motto der neunten Auflage von Genuss im Nordwesten, die in diesem Jahr wieder im Park der Gärten stattfindet.

Vor der blühenden Kulisse des Parks erleben die Besucher am 17. September einen abwechslungsreichen Genussmarkt mit circa 80 Ausstellern rund um Nachhaltigkeit, regionale Vielfalt, Ernährung und Genuss. „Mit unserem Motto soll deutlich gemacht werden, dass der bevorzugte Einkauf bei regionalen Produzenten mit vielen Vorteilen verbunden ist. Insbesondere wird so größere Transparenz hinsichtlich der Produktionsweisen geschaffen, mit denen unsere Lebensmittel erzeugt werden“, erklärte Wolfgang Huesmann, Organisator des Vereins Genuss im Nordwesten. Der Verein mit Sitz in Oldenburg wurde von den Slow-Food-Regionalgruppen Bremen, Oldenburg, Ostfriesland, Osnabrück und Diepholz gegründet. Neben Huesmann stellten Scott Haslett und Uwe Hink (Genuss im Nordwesten), Diana Rolfes vom Park der Gärten, Antje Schmidt-Kunert von der Volkshochschule Oldenburg und die vier Spitzenköche Jan Linne, Tim Extra, Kai Klinkel, und Thorben Grübnau das Programm für den 17. September am Mittwoch im Park der Gärten vor.

Spitzenköchen auf den Teller schauen

Ein Programmpunkt von Genuss im Nordwesten ist das Schaukochen.

Die Besucher können vier Spitzenköchen aus der Region auf die Teller und in die Töpfe schauen. Mit dabei sind Tim Extra, Chef de Cuisine im Gourmet-Restaurant Apicius in Bad Zwischenahn und Thorben Grübnau, Küchenchef im Ahrenshof und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft der Olympiade der Köche. Kai Klinkel kocht am Zwischenahner Meer in seinem Restaurant Klinkel’s und Jan Linne, betreibt in Brake die Cateringfirma „Jan Linne kocht“.

Die Palette der Aussteller reicht vom Ein-Mann-Kleinbetrieb bis hin zum Mittelständler mit 100 Mitarbeitern. Angeboten werden hochwertige und nach offiziellen Slow Food Kriterien hergestellte Erzeugnisse. Und diese Kriterien, so Mit-Organisator Uwe Hinck, sind deutlich schärfer als die regulären Kriterien für Bio-Produkte. Probiert und gekauft werden können abwechslungsreiche saisonale Speisen, Backwaren, Milchprodukte, Süß- und Feinkostwaren bis hin zu Weinen, Edelbrände oder Bier aus kleinen Privatbrauereien.

Neben dem Genussmarkt gibt es Mitmachkochen für die ganze Familie und informative Aktionen zum Thema Nutzgarten und Imkerei. Auch eine Podiumsdiskussion zu regionaler, nachhaltiger Ernährung sowie De Meckerkring – der plattdeutsche Beschwerdechor – stehen auf dem Programm.

Es geht eben nicht nur um den Genuss, wie Wolfgang Huesmann betont. Die Veranstaltung habe ganz klar auch einen politischen Anspruch. „Falsche“ Ernährung habe Folgen für die Umwelt – darauf hinzuweisen sei ein wichtiges Anliegen von Genuss im Nordwesten.

Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.