• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Schritt in die Selbstständigkeit

15.06.2012

AUGUSTFEHN Die Erfolgsgeschichte wird fortgeführt: Nachdem bereits vor gut einem Jahr in der ersten Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderungen in Augustfehn vier erwachsene Frauen und Männer eingezogen waren, folgte jetzt im gleichen Stil der zweite Bau. Drei Frauen und ein Mann, alle im Alter von Mitte bis Ende Vierzig, sind Ende April in den Neubau, Buchenallee 2a, eingezogen. Traute Kaper, Elisabeth Reil, Maike Wardenburg und Peter Wachtmeister, die alle in den Werkstätten Westerscheps arbeiten, sind sich einig: „Hier gefällt es uns sehr gut“.

Die vier Erwachsenen haben sich von den Bewohnern der ersten Wohngemeinschaft überzeugen lassen. Immerhin ist es für alle vier Personen die erste eigene Wohnung. Bislang wohnten noch alle bei ihren Eltern. Jetzt fühlen sie sich in ihrer Wohngemeinschaft heimisch und sehr wohl. Jeder hat sein eigenes großes Zimmer, aber viel spielt sich in der gemeinsamen Wohnküche ab. Hier nehmen die Bewohner die Mahlzeiten ein, klönen, trinken nach der Arbeit Tee und lassen den Tag Revue passieren. Oftmals stehen nach der Arbeit nicht nur häusliche Pflichten an, sondern auch Termine wie Krankengymnastik, Logopädie und andere.

„Wie auch in der ersten Wohngemeinschaft können die Bewohner ihren Alltag selbstbestimmt nach ihren individuellen Vorstellungen leben“, betont Jasmin Eihusen, Abteilungsleiterin der Assistenz beim Wohnen im Ammerland. Dazu gehören natürlich auch die täglichen Pflichten, wie Wäsche waschen, abwaschen, abtrocknen, putzen, Gartenarbeit und mehr. „Den Tisch decken wir meistens alle zusammen“, erzählt Peter Wachtmeister. Auch einkaufen und kochen gehören zum normalen Ablauf. „Hier zeigt sich, was die Bewohner wirklich können“, staunt Jasmin Eihusen über die Fertigkeiten.

Auch diese Wohngemeinschaft wird im pflegerischen und pädagogischen Bereich von einem achtköpfigen Team von der Assistenz beim Wohnen, der Selam-Lebenshilfe gGmbH, unterstützt. Fachkräfte sind morgens ab 5.30 Uhr im Haus, bis alle zur Arbeit sind, sowie nachmittags von 15.30 Uhr bis 22 Uhr oder am Wochenende auch bis 23 Uhr. Nachts besteht eine Rufbereitschaft zum Nachtdienst im Haus nebenan.

„Wir sind sehr glücklich, jetzt das zweite Projekt dieser Art umgesetzt zu haben“, so die Abteilungsleiterin. Wie auch beim ersten Projekt übernahmen Alfred und Annchen Fürste (Augustfehn) mit viel persönlichem Engagement die Aufgabe des Investors und realisierten die Wünsche der Bewohner in Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen Fepa Wohnbau (Apen). Die vier Personen haben die Räumlichkeiten gemietet. Begonnen wurde bereits mit der Planung einer dritten Wohngemeinschaft.

Die offizielle Einweihung, bei der auch die Öffentlichkeit willkommen ist, findet an diesem Sonnabend, 16. Juni, ab 14.30 Uhr in der Wohnung, Buchenallee 2a, statt.

Weitere Nachrichten:

Lebenshilfe gGmbH | Fepa | Lebenshilfe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.