• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Speisen, Spenden und Spiele

13.03.2014

Rastede 54 545 Stunden ehrenamtliche Arbeit haben die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes in Rastede im vergangenen Jahr geleistet. Diese stolze Zahl nannte Bereitschaftsleiter Jann Aden jetzt in der Jahreshauptversammlung. Gegenüber dem Vorjahr bedeutete dies einen Anstieg um fast 3000 Stunden. 2012 waren 51 798 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet worden.

Den größten Anteil machte dabei mit knapp 26 000 Stunden erneut die Arbeit in der Speisekammer des DRK Ras­tede aus. Das Helferteam mit 50 Personen ist dort für die Beschaffung, Aufbereitung und Ausgabe der von verschiedenen Firmen gespendeten Lebensmitteln an hilfsbedürftige Menschen zuständig, berichtete Aden.

Die aktiven Bereitschaftsmitglieder leisteten an 65 Einsatztagen rund 5325 Stunden Arbeit für Sanitätsdienste bei Veranstaltungen unterschiedlichster Art (vom Mittelalterlich Phantasie Spectaculum über die Musiktage bis hin zum Landesturnier).

3100 Stunden entfielen auf die Blutspenden. Aden berichtete, dass es in 2013 14 Termine gegeben habe, bei denen die Helfer des DRK Rastede 1510 Spender begrüßen konnten, darunter waren 125 Erstspender. „Das ist aus unserer Sicht ein zufriedenstellendes Ergebnis, obwohl ein Termin wegen des Sturmes vom Blutspendedienst abgesagt werden musste“, resümierte Aden.

Auf 4220 Stunden kamen die Ehrenamtlichen bei der Betreuung der Seniorenkreise. Unter Adens Leitung kommt einmal im Monat die Montagsrunde des DRK zusammen. Zehn Männer im Alter von 60 bis 85 Jahre gehören der Gruppe an. Beim Klönschnack werden gerne die alten Rotkreuzgeschichten in Erinnerung gerufen.

Der Spielkreis unter der Leitung von Lisa Twiest und Erika Röbber trifft sich alle zwei Wochen dienstags. 32 Personen im Alter von 43 bis 90 Jahre gehören ihm zurzeit an.

Unter der Leitung von Sabine Aden kommt ebenfalls alle 14 Tage mittwochs der Seniorenclub „Rote Buche“ zusammen. 53 Personen im Alter von 50 bis 90 Jahre nehmen teil und treffen sich regelmäßig zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Auch Tagestouren und zwei mehrtägige Reisen pro Jahr werden unternommen.

Den größten Zuspruch mit 69 Personen im Alter von 50 bis 90 Jahre hat die Gruppe „Uwes Senioren im DRK“. Sie trifft sich alle vier Wochen beim Küpker in Hankhausen zu Musik, Spaß und Klönschnack. Auch Tagesausflüge werden unternommen. Sowohl in dieser Gruppe als auch beim Spielkreis und dem Seniorenclub sind auch Nichtmitglieder willkommen.

Für langjährige Treue zum DRK wurden einige Mitglieder geehrt. Seit 50 Jahren gehört Heinz Prins dazu, seit 45 Jahren Uta Brunken und Karl-Heinz Hillje. Auf 30-jährige Mitgliedschaft blickt Theis Barghorn zurück.

Frank Jacob
Rastede/Wiefelstede
Redaktion Rastede
Tel:
04402 9988 2620

Weitere Nachrichten:

Rotes Kreuz | DRK | Seniorenclub

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.