• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Hobby: Spritzenhaus jetzt Werkstatt für Oldtimer

12.05.2011

RASTEDE Als Oldtimer werden Automobile bezeichnet, die mehr als 20 Jahre alt sind. Sammler oder Besitzer dieser meist äußerst liebevoll gepflegten Fahrzeuge finden sich größtenteils in Clubs oder Vereinen wieder, um dort gemeinsam über ihr Hobby zu reden, sich gegenseitig zu informieren und Ausfahrten in ihren historischen Fahrzeugen zu unternehmen.

In Rastede gibt es seit mehreren Jahren den Old- and Youngtimerclub, dem 79 Mitglieder mit einem Wagenpark von etwa 130 liebevoll gepflegten „Schnauferl“ angehören.

Es sei mittlerweile schwierig, Werkstätten zu finden, die alte Kraftfahrzeuge reparieren oder instand setzen können, berichtet Egon Bührmann, 2. Vorsitzender des Clubs. Deshalb habe der Verein vor 18 Monaten das frühere, im Jahre 1876 gebaute, Feuerwehrhaus (Altes Spritzenhaus) an der Kleibroker Straße angemietet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach langer Eigenarbeit trafen sich die Mitglieder am Dienstagabend zum „außergewöhnlichen Eröffnungsstammtisch“ mit Grillen und Umtrunk in und an der neuen Vereinswerkstatt.

„Wir haben lange gearbeitet, entrümpelt und renoviert“, stellte Vorsitzender Reinhard Spielvogel in seiner Begrüßung dar. Jetzt stehe die komplett mit Hebebühne, Schweißgerät, Bohrer und Kompressor ausgestattete Werkstatt jedem Clubmitglied kostenlos zur Verfügung.

Mit ihrem Club wollen die Mitglieder sich der Erhaltung historischer Automobile widmen und die damit verbundene Tradition der Pflege des technisch-kulturellen Erbes wahren, stellte Egon Bührmann heraus. Ältestes Fahrzeug sei ein Austin des Baujahres 1932. Hauptsächlich seien bei den Mitgliedern allerdings Wagen der so genannten Wirtschaftswunderzeit (1950er bis 1970er Jahre) vertreten. Neben der Liebe zu den alten Vehikeln werde auch eine humorvolle Geselligkeit in den Reihen gepflegt. Das Alter der Oldtimerfreunde des Vereins liege zwischen 30 und dem hohen Rentenalter. Sie kommen aus allen Berufszweigen, vom Handwerker bis zum Akademiker. Gerne würden sie neue Freunde der historischen Fahrzeuge in ihren Reihen aufnehmen, sagte Bührmann. So kaufe der Verein demnächst restaurationsfähige alte Automobile, um diese, auch mit jüngeren Vereinsmitgliedern, die noch nicht über einen eigenen Oldtimer verfügen, von Grund auf zu restaurieren.

Stammtischtreffen ist an jedem zweiten Dienstag eines Monats im „Hof von Oldenburg“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.