• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Beruf: Suche nach dem Chef von morgen

22.02.2017

Westerstede Ob Baumschule, Gastronomie, Handwerk oder Krankenkasse: Was ihre berufliche Zukunft angeht, hatten Jugendliche am Dienstagabend die freie Auswahl. Rund 25 Ausbildungsbetriebe der Region waren mit einem Stand bei der Aktion „Chance Azubi“ in der Mensa der Westersteder Robert-Dannemann-Schule vertreten.

Bei der vom gleichnamigen Verein organisierten Veranstaltung sollten junge Leute mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch kommen. Ein Konzept, das auch schon in früheren Jahren funktionierte. So kam es bei „Chance Azubi“ zu ersten Kontakten, die teilweise später in einen Ausbildungsvertrag mündeten.

„Jugendliche und ihre Eltern können sich über Ausbildungswege und Berufe informieren und finden vor Ort kompetente Ansprechpartner. Wer will, kann auch gleich seine Bewerbungsunterlagen mitbringen“, erklärte Helmut Ahrens, einer der Koordinatoren, das Prinzip.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In unserer Branche ist der Fachkräftemangel bereits spürbar“, betonte Marco Dittert, Bauleiter bei der Firma Matthäi. Dabei habe man beispielsweise als Straßenbauer oder Beton- und Stahlbetonbauer gute Chancen auf einen dauerhaften Arbeitsplatz. „Gebaut wird immer.“

Kräftig geworben wurde am Stand des Schokoladenhotels Voss für eine Ausbildung in der Hotelerie und Gastronomie. „Das ist eine sehr interessante Branche, allerdings verbunden mit Arbeit am Wochenende und an den Feiertagen“, erklärte Verkaufsleiterin Jessica Gruh. Gleichzeitig hätten die Mitarbeiter aber auch viel mit Menschen zu tun und sogar die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland zu sammeln. „Wir bieten immer ein Schnupperpraktikum an, damit die Jugendlichen den Beruf näher kennenlernen und wissen, worauf sie sich einlassen.“

Mit zwei Auszubildenden war Christina Kühnel, gärtnerische Ausbildungsleiterin bei der Firma Bruns, zur Azubi-Messe gekommen. „Es ist immer wichtig, aktiv auf die Leute zuzugehen. Im Gespräch kann man dann gut die Vorteile der Branche darstellen, und dann kommt der Aha-Effekt“, berichtete die Fachfrau.

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2604
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.