• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Verkehr: Übergänge zwei Wochen gesperrt

17.11.2016

Ocholt /Bad Zwischenahn Die Deutsche Bahn AG (DB) hat es am Ende der vorigen Woche schon angekündigt: Der Zugverkehr zwischen Oldenburg und Leer ist bis Ende November unterbrochen. Auf einer rund fünf Kilometer langen Strecke werden Gleise und Weichen erneuert. Doch auch der Straßenverkehr bleibt nicht ohne Beeinträchtigung: Seit Dienstag sind die Bahnübergänge an der Westersteder Straße und dem Westring in Ocholt wegen diesen Arbeiten voll gesperrt. „Wir erneuern zwischen Oldenburg und Leer in mehreren Abschnitten Gleise und Weichen. In Ocholt werden vier Weichen ersetzt“, sagt Sabine Brunkhorst vom Regionalbüro der Bahn in Hamburg auf Nachfrage der NWZ .

Nachdem der Bahnübergang an der Straße Burnhörn schon am Anfang der Woche instand gesetzt wurde, sind nun die Hauptdurchgangstraße in Ocholt gesperrt – erst Dienstag, 29. November, um 8 Uhr sollen die Strecken wieder freigeben werden. Die Umleitung in den nächsten zwei Wochen führt für beide Richtungen über Apen. Ab Lindern führt die Umleitung über den Linderner Damm nach Apen und über die Apener Straße zurück zur Kreuzung mit der Godensholter Straße nach Ocholt. Die Autofahrer der stark befahrenen Straße zwischen Westerstede und Barßel müssen so lange Umwege in Kauf nehmen und rund 20 Minuten mehr Zeit für die Fahrt einplanen. „Es kommen große Maschinen wie ein Gleisumbauzug zum Einsatz. Es muss mit Belästigung durch Lärm und Staub gerechnet werden. Die DB bittet um Verständnis“, so Brunkhorst weiter. Doch nicht nur Autofahrer – auch Passanten und Radfahrer müssen mit Einschränkungen rechnen. „Für Fußgänger und den Radverkehr steht zeitweise ein Provisorium zum Überqueren zur Verfügung“, heißt es seitens der DB.

So können die Übergänge umfahren werden

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ab diesen Freitag, 18. November, wird es ebenfalls im Bereich des Bahnhofs von Bad Zwischenahn zu Sperrungen kommen. Der Bahnübergang an der Mühlenstraße und die Überwegung in Kayhauserfeld werden bis Dienstag, 22. November, für den Verkehr voll gesperrt. Dazu kommt der Übergang an der Georgstraße ab dem 25. November. Die Deutsche Bahn investiert insgesamt rund 7,2 Millionen Euro in die Baumaßnahmen.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.