• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

„Unglaublich herzlich empfangen“

03.09.2009

WIEFELSTEDE /SPOHLE Rosemarie Heinrich zog gleich zweimal von Frankfurt/Oder nach Wiefelstede: 1998, weil ihr Mann Asthma hatte und Luftveränderung brauchte und 2008, weil sie, als ihr Mann 2003 gestorben war, zunächst wieder nach Frankfurt/Oder gezogen war und dort aber Heimweh nach Wiefelstede bekam – so stark, dass sie davon richtig krank wurde. Sie ahnte bei ihrem zweiten Zuzug im November 2008 nicht, dass sie die exakt 15 000. Einwohnerin der Gemeinde geworden war. Bürgermeister Helmut Völkers überreichte ihr in der Ratssitzung am Dienstagabend im Spohler Krug eine Urkunde, ein Präsent und einen Blumenstrauß und wünschte ihr im Namen von Rat und Verwaltung alles Gute.

„Wir sind bereits beim ersten Mal, als wir nach Wiefelstede zogen, unglaublich herzlich aufgenommen worden“, erinnert sich die 66-Jährige auch an die Hilfsbereitschaft seitens der Ammerländer Wohnungsbaugesellschaft.

Auch ihr Mann hatte sich im Ammerland sehr wohl gefühlt. Als er 2003 starb, fand er in Wiefelstede seine letzte Ruhestätte. Rosemarie Heinrich zog 2004 zurück nach Frankfurt/Oder. Letztlich aber hatte sie großes Heimweh nach Wiefelstede. Sie wurde richtig krank und ihr Arzt bestätigte ihr, dass Heimweh durchaus krank machen kann. 2008 kam sie zurück – und fühlt sich in Wiefelstede nun wieder pudelwohl.

Bürgermeister Helmut Völkers hatte eigentlich zur Ratssitzung auch Jasmin Helms einladen wollen. Sie war 1982 als 10 000. Einwohnerin Wiefelstedes geboren worden. Im Lebensalter von gerade mal vier Wochen hatte sie – so ist einem Artikel aus der NWZ vom 14. Dezember 1982 zu entnehmen – Besuch vom damaligen Bürgermeister Hans-Jochen Pech und von Gemeindedirektor Wilhelm Rippen und erhielt aus deren Händen ein Sparbuch mit einem Betrag von 250 DM. „Jasmin Helms ist aber derzeit in den USA“, machte der heutige Bürgermeister Helmut Völkers in der Ratssitzung klar, warum sie nicht kommen konnte.

Dass Völkers Rosemarie Heinrich erst jetzt gratulierte, ist der Tatsache geschuldet, dass die Gemeinde auf die offizielle Einwohnerzahl aus dem Landesverwaltungsamt gewartet hat. Und die lautete für den Stichtag 31. Dezember 2008: 15 045 Personen. Mit dem Überspringen der 15 000er-Marke kommen Neuerungen auf die Gemeinde zu, kündigte Völkers schon mal ganz allgemein an.

Neuerungen hat es mittlerweile auch für Rosemarie Heinrich gegeben. Sie ist nämlich wieder liiert. Ihr Partner kommt ebenfalls aus Frankfurt/Oder – und wohnt nun auch in Wiefelstede.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.