• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Unterstützung für „Landmäuse“

12.03.2016

Westerstede Kräftige Unterstützung erhält der Kindergarten Linsweger Landmäuse seit diesem Kindergartenjahr: Am 8. Oktober vergangenen Jahres gründete sich der Förderverein Linsweger Landmäuse, der sich für die Interessen der Einrichtung einsetzt. Christine Johannsen übernahm den Vereinsvorsitz. Im Vorstand stehen ihr Jörn Blanke als zweiter Vorsitzender, Daniela Hoopmann als Kassenwartin und Meinolf Wallmeyer als Schriftführer zur Seite. Darüber hinaus gibt es vier weitere Beisitzer.

„Wir haben den Verein gegründet, weil sich der Kindergarten seit vergangenem Juli in öffentlicher Trägerschaft befindet. Vorher gab es einen Trägerverein, der nicht mehr existiert,“ erzählt Christine Johannsen. Viele ehemalige Mitglieder des Trägervereins hätten sich gewünscht, einen neuen Verein zur Unterstützung des Kindergartens zu gründen.

Der Förderverein übernimmt verschiedene Aufgaben des ehemaligen Trägervereins. „Dazu gehören beispielsweise die Organisation des Weihnachtsmarktes und des Sommer- oder Laternenfestes“, so Jörn Blanke.

Darüber hinaus springe der Verein ein, wenn zusätzlich notwendige Ausstattung für den Kindergarten beschafft werden müsse, die nicht über das Budget der Stadt angeschafft werden könne, ergänzt Daniela Hoopmann. Dazu zähle auch, besondere Kosten für Veranstaltungen zu übernehmen, zum Beispiel für einen Bus, der die Kinder fahre.

„Finanziert werden solche Leistungen durch Mitgliedsbeiträge und die Gewinne der organisierten Veranstaltungen sowie durch Spenden, auf die der Verein angewiesen ist“, sagt Christine Johannsen. Das Engagement des Vereines richte sich ausdrücklich an alle Kinder, egal ob die Eltern Mitglieder im Verein seien oder nicht, betont Johannsen. Der Verein selbst versteht sich als Bindeglied zwischen der Stadt Westerstede und den Eltern der betreuten Kinder. Die Zusammenarbeit zwischen Stadt, Elternschaft und dem Verein laufe sehr gut, freut sich Johannsen.

„Wenn in einem Förderverein zehn Prozent der Elternschaft einer Einrichtung als Mitglieder eingetragen sind, ist das schon ein guter Wert – bei uns sind es deutlich mehr“, so die Vorsitzende. Wer Mitglied im Förderverein werden möchte, kann in der Kindertagesstätte, Zum Hullen 30, in Linswege Beitrittsformulare erhalten.

Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg/Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2611
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.