• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

FREIZEIT: Verschlungene Wege im Mais

27.08.2008

ASCHHAUSEN Als Labyrinth bezeichnet man eine Anlage aus verzweigten oder unverzweigten Wegen, die mit Sackgassen und Irrwegen zu einem Rätsel oder einem Ziel führen soll. So weit die Theorie. Wie ein Maislabyrinth in der Praxis aussieht und wie viel Freude es bereiten kann, durch die übermannshohen Rispen hindurch seinen Weg zu finden, zeigt die Anlage auf dem Ahlers-Hof in Aschhausen. An der Oldenburger Straße 24 ist in mühevoller Kleinarbeit ein Labyrinth auf über drei Hektar Fläche entstanden, das am 30. und 31. August sowie am 6. und 7. September jeweils ab 11 Uhr besucht werden kann.

„Wir haben bereits Anfang des Jahres mit den Planungen begonnen“, erzählt Organisatorin Jenny Ahlers. Zuerst müsse man einen detaillierten Plan anfertigen, um anschließend die noch jungen und kleinen Setzlinge zu entfernen. „Wenn man zu spät anfängt, sind die Pflanzen kaum noch aus der Erde zu entfernen und man verliert zu schnell die Übersicht“, weiß die junge Frau aus Erfahrung. „Und man benötigt viele helfende Hände“.

Zu Siebt seien sie mittlerweile mit der Gestaltung des Maisfeldes beschäftigt. Neben den Geschwistern Sabine, Jenny, Jens und Jannik Ahlers sind auch die Freunde der Familie Jessica Kroll, Alwin Prange, Jörn Ahlers und Franziska Abeling im Planungs- und Organisationsstress. „Aber es macht unglaublich viel Spaß“, lächelt Jens Ahlers. Seit dem ersten Labyrinths im Jahr 2002 habe man sich in das Projekt verliebt und führe es seitdem alle zwei Jahre durch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In diesem Jahr wird auch ein großes Rahmenprogramm angeboten. Neben der Kinderbelustigung mit Strohhüpfburg und Ponyreiten ist in der Mitte des Maisfeldes ein gemütlicher Biergarten zum Verweilen entstanden. Am 31. August wird ab 15 Uhr eine Bühnenshow auf dem Feld angeboten, bei der unter anderem die Line-Dance-Gruppe „Dancing Shoes“ auftritt.

Am 7. September wird ab 15 Uhr ein „Menschen-Kicker“ aufgestellt und sorgt für Unterhaltung. Auch das „Kuh Bingo“ soll als Besonderheit wieder angeboten werden. Der Eintritt in das Labyrinth kostet für Erwachsene zwei Euro und für Kinder ab vier Jahren einen Euro fünfzig. Der Zugang zum Feld ist frei.

„Wir würden uns freuen, viele Gäste begrüßen zu können“, meint Jenny.. „Das Labyrinth ist ein tolles Erlebnis und macht wirklich Spaß.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.