• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Projektrechte übertragen

30.04.2021

Vreschen-Bokel Seit etwa zehn Jahren denke man darüber nach, einen Bürgerwindpark zu schaffen, sagt der Vreschen-Bokeler Landwirt Frerich Wilken, der mit seinen Kollegen Friedrich Renken und Jangerd Boyken eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) gegründet hat. Die drei sind zugleich Sprecher von rund 40 Flächeneigentümern, denen die Grundstücke in Vreschen-Bokel gehören, auf denen Windenergie-Anlagen entstehen könnten.

Durch den alten Ratsbeschluss, dass Apen als Windpark nur den in Uplengen wolle, habe man das Thema seinerzeit ad acta gelegt, so Wilken. Nun sei die Situation eine andere, weil die auf Aper Gebiet stehenden Anlagen im Windpark Fehnland möglicherweise nicht ersetzt werden könnten.

Kritik üben alle drei an dem Flyer der Bürgerinitiative, der unsachliche und falsche Inhalte enthalte. Zu Unrecht würde man hier an den Pranger gestellt. Man mache nichts Verbotenes, sondern nutze Möglichkeiten bei der politisch gewollten Energiewende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie Frerich Wilken weiter ausführt, habe man früher mit der EWE einen Windpark bauen wollen. Dazu ergänzt ein Sprecher der Windstromfirma Alterric, zu der auch „EWE Erneuerbare Energien“ gehört: Man habe über Jahre versucht, für Vreschen-Bokel und Klauhörn einen modernen Windpark mit Bürger- und Gemeindebeteiligung umzusetzen. Das sei nicht gelungen. Nun würden in Kürze die Projektrechte an die Eheleute Lyda Eilers-Schröder und Dirk Schröder aus Mansholt übertragen. Die EWE sei außen vor.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.