• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Wohnraum für heimliche Mitbewohner

27.04.2019

Wehnen Ende April treffen die ersten Mauersegler aus ihren Überwinterungsgebieten in Afrika in unserer Region ein. Auch die Gebäude der Karl-Jaspers-Klinik bieten den Vorboten des Sommers beliebte Brutplätze.

Zwar sind Mauersegler ursprünglich Baum- und Felsenbrüter, nutzen jedoch heute überwiegend Hohlräume und Nischen an hohen Hausfassaden. In dem parkähnlichen Gelände der Klinik liegen zahlreiche denkmalgeschützte Gebäude umgeben von altem Baumbestand, die die Voraussetzungen für die Brutplätze der Mauersegler erfüllen und als solche genutzt werden.

Um eine weitere Ansiedlung zu unterstützen, haben die Mitarbeiter der Karl-Jaspers-Klinik den Gebäudebrütern jüngst 18 neue Brutplätze geschaffen. Mit Hilfe eines Steigers brachten Thomas Dormann, Mitarbeiter des Therapiehofes, und Christian Stoffel von der technischen Abteilung der Klinik die Nistkästen, die zuvor von Patienten im Rahmen einer Arbeitstherapie hergestellt wurden, in acht Metern Höhe unter dem Dach des Karl-Jaspers-Hauses an. Beraten wurde das Team der Karl-Jaspers-Klinik dabei von Manuela Voßkuhl vom Naturschutzbund Nabu Oldenburg. „Das Naturerleben hat für unsere Patienten während ihres Aufenthalts in der Karl-Jaspers-Klinik eine sehr wohltuende Wirkung. Umso mehr freuen wir uns, wenn wir mit der Schaffung der Brutplätze zum Schutz der Artenvielfalt auf unserem Gelände beitragen können“, so Thomas Dormann, der hauptsächlich für die rund 140 Therapietiere des Krankenhauses verantwortlich ist, darunter Schafe, Esel, Ponys, Kaninchen und Hängebauchschweine.

„Häufig sind Mauersegler heimliche Mitbewohner unter unseren Dächern“ erklärt Voßkuhl. Doch die Spezialisierung der Gebäudebrüter berge auch ein großes Gefahrenpotenzial: Umbau und Sanierung von Gebäuden gefährden Mauersegler, ihre Brut und ihr Quartier. „Mit Hilfe von Nistkästen kann der Erhalt und auch die Ansiedlung der Tiere sehr erfolgreich unterstützt werden“, so Voßkuhl. Wer selbst Mauersegler mit Nistplätzen unterstützen will, finde dazu im Internet leicht verschiedene Bauanleitungen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.