• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Neue Akzente in den Dörfern gesetzt

27.05.2019

Westerstede Da waren junge Menschen mit Schaufel und Maßband im Einsatz oder richteten einen Dachstuhl, legten Pflasterungen an, ölten Holzbalken mit Lasur, mauerten einen Grill, bereiteten eine Fläche für eine Blühwiese vor, bauten Kompostplätze und Insektenhotels: In den vier Ortschaften Linswegerfeld, Gießelhorst, Torsholt und Westerloy herrschte am Wochenende emsiges Treiben und am gestrigen Sonntagnachmittag großer Jubel. Die vier Landjugendgruppen – GoGaHüs (Gießelhorst, Garnholt und Hüllstede), Torsholt, Westerloy und Pe-Li-Bu (Petersfeld-Linswege-Burgforde) haben ihr Ziel pünktlich erreicht, teilweise sogar schon vor Ablauf der Frist. Neulinge bei der 72-Stunden-Aktion der Niedersächsischen Landjugend waren die Anfang 2019 gegründete Landjugend GiGaHüs und die aus Westerloy, gegründet 2015. Diese vier Landjugendgruppen haben mit ihrer Arbeit in ihren Ortschaften beeindruckende Akzente gesetzt.

Landjugend GiGaHüs und Landjugend Pe-Li-Bu

Die Landjugend GiGaHüs hat einen vorhandenen, alten Schuppen auf dem Gelände am neuen Dorfgemeinschaftshaus neu hergerichtet. „Das war ein alter Stall, sogar eine Kuhtränke war noch drin und auch einige landwirtschaftliche Altertümer haben wir gefunden und zur Seite gelegt“, erzählt Laura Schwengels vom Team. Der Dachstuhl wurde fast komplett entkernt, die alten Dachpfannen aber wieder verwendet. Der Schuppen, der im hinteren Trakt einen Lagerraum von Gerätschaften besitzt, dient als Treffpunkt der Landjugend und als Rastplatz für Fahrradfahrer.

Eine passende Sitzgelegenheit auf einem gepflasterten Untergrund zu bauen, um die Attraktivität der Obstwiese an der Vareler Straße in Linswegerfeld zu steigern, war die Aufgabe der Landjugend Pe-Li-Bu. „Wir pflanzen um den Sitzplatz heimische Gehölze und bauen ein Insektenhotel“, erzählt Vorsitzende Silvia Siemen. Neben zwei Bänken und einem Tisch wurde der neue Rastplatz mit einem Fahrradstand versehen.

Landjugend Torsholt und Landjugend Westerloy

Die Landjugend Torsholt hat eine knapp 100 Meter lange Verbindung vom Dorfgemeinschaftshaus zum Feuerwehrhaus als gepflasterten Weg angelegt. Darüber hinaus haben die jungen Leute einen Kompostbereich mit zwei Feldern und einen Blühstreifen hergerichtet, zwei Insektenhotels gebaut und die „persönliche Ecke“ der Landjugend gestaltet.

Dass es in Westerloy auf dem Mühlenhof-Gelände einen schicken Grillplatz mit Grillhütte und gepflasterter Zuwegung gibt, dafür haben die jungen Leute der Landjugend Westerloy gesorgt. Besonderheit ist ein gemauerter Grill mit Granitplatten als Ablage. Alle Landjugend-Gruppen waren sehr dankbar für die vielen Spenden, sei es Verpflegung, Material- oder Geldspenden und Unterstützung durch aktive Hilfe. Nach der 72-Stunden-Aktion waren die jungen Leute überglücklich, aber auch leicht erschöpft. Fröhlicher Abschluss war allerorts ein gemütliches Grillfest mit allen Beteiligten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.