• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Entsorgung: Ein Berg voller Problem-Müll

29.05.2018

Westerstede Müll ist nicht gleich Müll – das wissen die Mitarbeiter der Zentraldeponie Mansie in Westerstede ganz genau. Auf dem rund 25 Hektar großen Areal wird nicht nur Restmüll und Bio-Abfall verarbeitet, sondern es werden auch allerlei Wertstoffe gesammelt, die absolut nichts in der Tonne, geschweige denn im gelben Sack zu suchen haben. Dazu zählen Reste von Medikamenten, Säuren, Nagellackentferner, Frostschutzmittel oder auch Alleskleber. „Das alles kann auf der Deponie abgegeben werden“, sagt Michael Hauschke, Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs Landkreis Ammerland. Die Problemstoffe werden entsprechend der Vorschriften Entsorgt.

Das darf nicht in die Tonne

Folgende Problemstoffe sollten auf der Zentraldeponie und nicht in der Tonne entsorgt werden: Abbeizmittel, Abflussreiniger, Akkus, Alleskleber, Ammoniak, Autobatterien, Backofenreiniger, Batterien, Bremsflüssigkeit, Bodenpflegemittel, Bleichmittel, Chemikalien (feste und flüssige), chlorhaltige Abfälle, Desinfektionsmittel, Düngemittelreste, Energiesparlampen, Entfroster, Entkalker, Entwickler, Farben, Felgenreiniger, Fensterputzmittel, Fieberthermometer, Fixierbäder, Fleckenentferner, Fotochemikalien, Frostschutzmittel, Fungizide (Pilzbekämpfung), Geschirrspülmittel, Gifte aller Art, Glasreiniger, Grillreiniger, Grillanzünder , Unkrautbekämpfungsmittel, Herdputzmittel, Holzschutzmittel, Haushalts- und Heimwerkerchemikalien, Imprägniermittel, Insektizide, Kalkentferner, Karbolineum, Klebstoffe, Korrekturflüssigkeit (lösemittelhaltig), Knopfzellen, Kondensatoren, Kunstharze, Kühlflüssigkeit, Kraftstofffilter, Kunststofffarbe, Lacke, Laugen, Lederpflegemittel, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Lasuren, Latexfarbe, Metallputzmittel, Möbelpflegemittel, Motorreiniger, Mottenschutzmittel, Medikamente, Nagellack und Nagellackentferner, Nitroverdünnung, ölhaltige Abfälle, Altöl, Pflanzenschutzmittel, Pinselreiniger, Polsterreiniger, quecksilberhaltige Abfälle, Raumsprays, Rohrreiniger, Rostfleckenentferner, Rostschutzmittel, Rostumwandler, Säuren, Salmiak, Sanitärreiniger, Schädlings- und Schimmelbekämpfungsmittel, Sekundenkleber, Silberputzmittel, Spiritus, Spraydosen mit Resten, Schuhcreme, Streusalz, Terpentin, Thermometer (Quecksilber), Teppichbodenreiniger, Unkrautbekämpfungsmittel, Unterbodenschutz, Verdünner,Waschbenzin, WC-Reiniger, Zementfarbe, Zwei-Komponentenkleber

Öffnungszeiten

Die Deponie Mansie an der Westersteder Straße in Westerstede ist montags bis freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr sowie 13 bis 16.30 Uhr geöffnet. Samstags ist eine Anlieferung von 7.30 bis 12 Uhr möglich.

Weitere Recyclinghöfe befinden sich in Apen an der Burgstraße, Bad Zwischenahn an der Straße „An den Wiesen“, in Edewecht am Bachmannsweg bei der Kläranlage, in Rastede am Roggenmoorweg und in Wiefelstede an der Stahlstraße. Darüber hinaus werden in diesen Gemeinden auch mobile Problemstoffsammlungen angeboten. Die Termine und weitere Informationen können auf der Internetseite des Abfallwirtschaftsbetriebs Landkreis Ammerland nachgelesen werden

    www.awb-ammerland.de

Eine zweite Chance erhält derweil Müll, der recycelt werden kann. „Altholz zum Beispiel“, sagt Ralf Gerdes. Er ist stellvertretender Leiter der Zentraldeponie und kennt sich aus mit den Abfallstoffen. Ebenfalls gut weiterverwertet wird Glas. Und auch aus Metall- und Elektroschrott kann eine Menge herausgeholt werden. Anders sieht es da bei Bauabfällen aus. Diese landen meist direkt auf Mansie II, dem neuen Deponieberg gleich neben Mansie I. Neben angerottetem, fein gesiebtem Restmüll landen dort auch Ytongsteine, Glaswolle oder Asbest. In 2017 wurden rund 700 Tonnen asbesthaltige Baustoffe in der Deponie abgegeben. Aus Oldenburg kamen unter anderem 400 Tonnen Asbest-Zementabfälle. Jüngst landeten auch Asbestplatten vom ehemaligen Bundeswehrkrankenhaus in Rostrup auf dem Müllberg, und zwar gut in Säcke verpackt.

Wer Müll, der nicht in die Tonne gehört – oder passt – von Zuhause aus entsorgen möchte, ruft den Sperrmüll. Zweimal im Jahr ist dieser Service im Landkreis Ammerland kostenfrei. An die Straße gestellt werden dürfen Möbel, Teppiche, Matratzen, Altmetall aus Haus und Garten wie Schubkarre und Grill, aber auch Staubsauger, Computer und Waschmaschinen. 3800 Tonnen Sperrmüll kamen 2017 zusammen, ebenso im Jahr 2016, 3700 waren es 2015 und 3600 Tonnen im Jahr 2014.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.


Weitere Berichte rund ums Thema Müll im Ammerland unter   https://www.nwzonline.de/muellentsorgung-im-ammerland 
Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Leer
Rufen Sie mich an:
015146720327
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.