• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Jahresrückblick Westerstede: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

04.01.2020

Westerstede 2019 war für Westerstede ein besonders ereignisreiches Jahr. Fast das ganze Frühjahr hindurch tobte der Wahlkampf. Auf Klaus Groß, der die Stadtpolitik über Jahrzehnte geprägt hatte, folgte Michael Rösner. In einer knappen Stichwahl setzte sich der Kriminalbeamte im Juni mit 51,2 Prozent gegen Hilke Hinrichs durch.

Auch bei der Stadtolympiade ging der Sieg an die Polizei. Das NWZ-Team sammelte hingegen jede Menge Erfahrungen.

Im Sommer stand auch der Chef-Wechsel bei Westerstedes größtem Arbeitgeber an. Die Ammerland-Klinik verabschiedete Robert Hoffmeister als Hauptgeschäftsführer in den Ruhestand. Nachfolger wurde Axel Weber, der zuvor zehn Jahre lang die Karl-Jaspers-Klinik in Wehnen geleitet hatte.

Große Sorgen nicht nur im Klinik-Zentrum bereitete ein anderes Ereignis Ende August: Die Tennishalle stand in Flammen. Anschließend gab es Asbest-Alarm. Auch Teile der angrenzenden medizinischen Einrichtungen wurden für mehrere Tage gesperrt.

Ein Dauerthema 2019 war auch die Großbaustelle am Orchideenkamp. In diesem Jahr wird der neue Stadtteil mit fast 300 Wohneinheiten dann fertiggestellt.

Politisch für Wirbel sorgte Frank Lukoschus. Erst wollte der einstige SPD-Chef Bürgermeister für die SPD werden, verpasste als Viertplatzierter aber die Stichwahl. Im Herbst trat er dann aus der Partei aus, behielt aber seine Mandate im Stadtrat und Kreistag.

Apropos Kreistag: Der gab im Dezember grünes Licht für die Ehrenamtskarte. Damit können Menschen, die sich in ihrer Freizeit engagieren, besondere Vergünstigungen in Geschäften, Schwimmbädern oder anderen öffentlichen Einrichtungen erhalten.

Von Stadtolympiade und Autofrühling über Großbrand und Bürgermeisterwahl bis hin zu politischen Querelen und klassischen Weihnachtsmärkten – ein bunter Ereignisreigen prägte das Jahr. Es gab aber auch ein Ereignis, das nicht stattfand und trotzdem in den Rückblick gehört: „Westerstede à la carte“ musste ausfallen. Die Fans des Köchefestivals hoffen auf eine Neuauflage in diesem Jahr.

Jasper Rittner Redaktionsleitung / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2601
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.