• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

150 neue Bauplätze zusätzlich?

08.05.2019

Westerstede Die Aktion „Westerstede will’s wissen“ hat vor einigen Wochen viele Menschen zum Mitmachen animiert. Weit mehr als 4500 Anregungen zählte das Wirtschaftsforum Westerstede, das in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung die Umfrage federführend betreut hatte. Die Ergebnisse wurden zusammengetragen, ausgewertet – und landen nun im zuständigen Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus, Märkte und Mobilität. Hier beantragen der Beirat Stadtmarketing und das Wirtschaftsforum Westerstede nunmehr die Beratung und Beschlussfassung über die Ergebnisse aus der Umfrage.

Bauen und Wohnen

Die Anträge decken ein weites Spektrum ab. Unter der Rubrik „Bauen und Wohnen“ findet sich unter anderem der Punkt Baugrundstücke. Hier wird erwartet, dass zusätzlich zu den 75 bestehenden bzw. entstehenden Baugrundstücken mindestens 150 weitere entstehen. „Danach müssen ausreichend weitere Flächen bevorratet werden, um zukünftige Anfragen vollständig bedienen zu können“, heißt es in den Unterlagen zur Sitzung. Außenbereiche müssten zudem – unter der Wahrung des Dorfbildes – mitberücksichtigt werden. Darüber hinaus wird gefordert, das Vergabeverfahren für den Erwerb von Baugrundstücken zu überarbeiten.

Auch das Thema Infrastruktur wird in diesem Zusammenhang in der Auflistung aufgegriffen. Die Forderungen hier sind kurz und knackig: Langfristig soll die S-Bahn-Anbindung an Westerstede verfolgt werden, die Busverbindungen, insbesondere von und nach Ocholt, aber auch von und nach Rastede und Wiefelstede, müssen verbessert, die Aufnahmekapazität der Ammerlandallee soll erhöht und der Fahrradverkehr gefördert werden. Letzteres insbesondere unter dem Aspekt des Projekts „shared space“. Und: Um die Verkehrssituation Lindenallee/Am Damm zu entschärfen, sollte ein Kreisverkehr entstehen, so der Antrag.

Kultur und Freizeit

Unter der Rubrik „Kultur und Freizeit“ finden sich Anträge über die Verbesserung bestehender und Schaffung neuer Naherholungsgebiete. Insbesondere, so ist in den Unterlagen zu lesen, „ist der Wunsch des Ausbaus der Fläche an der Norderbäke zum Erholungspark zu nennen“. Darüber hinaus wird unter anderem gefordert, dass das Hössenbad deutlich attraktiver gestaltet wird, ein Freeletics-Bereich an der Hössen-Sportanlage entsteht und die Parkplatzkapazität verbessert wird. Darüber hinaus steht ein multifunktionaler Veranstaltungsort auf der Wunschliste, der Veranstaltungen für Kultur und Freizeit an einem Ort vereint.

Innenstadt & Handel

Und die Themen „Innenstadt und Einzelhandel“? Hier sieht ein zu beratender Antrag vor, dass die Kriterien zur Standortwahl von Einzelhandelsketten in Erfahrung gebracht werden sollte. „Daraus müssen Zielsetzungen und ein Umsetzungsplan abgeleitet werden. Mit einer Image-Visitenkarte sollen Einzelhändler aktiv mit den positiven Standortfaktoren Westerstedes angesprochen werden“, lautet die Forderung. Gleichzeitig solle der Innenstadtbereich kartografiert, freie und freiwerdende Flächen sollen kommuniziert und über ein Förderprogramm wieder besetzt werden. Darüber hinaus sollen ein Innenstadt- bzw. City-Management aufgebaut und die Beleuchtung und technische Infrastruktur der Innenstadt ausgebaut und deutlich attraktiver gestaltet werden.

Gewerbe und Standort

Schlussendlich steht noch der Bereich „Gewerbe und Standort“ auf der Antragsagenda. Hier lautet Forderung bzw. Antrag Nummer eins: „Es muss eine laufende Sicherstellung ausreichender Gewerbeflächen erfolgen, um kleinen, mittleren und großen Unternehmen eine Ansiedlung zu ermöglichen.“ Gleichzeitig sollte der Standort Westerstede besser vermarktet und die Unternehmer proaktiv über Förderungsmöglichkeiten von Land, Bund und EU informiert werden.

Wie die Politik mit diesen Anträgen umgehen wird, bleibt abzuwarten. Der Ausschuss tagt am Montag, 13. Mai, um 17 Uhr. Die Sitzung ist öffentlich und wird im Sitzungssaal des Rathauses in Westerstede abgehalten. Zum Ende der Zusammenkunft sind Hinweise und Anfragen interessierter Zuhörer erlaubt.


Mehr Infos unter   www.westerstede.de 
Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2602
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.