• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg: Finanzspritze fürs Ammerland-Hospiz in Westerstede

17.01.2020

Westerstede Mit dieser Summe hatte Kea Bünnemeyer nicht gerechnet: Am Donnerstag bekam die Leiterin des Ammerland-Hospizes in Westerstede einen Scheck in Höhe von 8 000 Euro überreicht. „Ich bin einfach nur überwältigt. Als ich die Zahl gesehen habe, war ich wirklich glücklich“, sagte Bünnemeyer im Nachgang zur NWZ.

Zusammengekommen war das Geld beim Schlossabend der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg „Der kleine Kreis“. Regelmäßig sammeln dort verschiedene Unternehmen, Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kirche und Verwaltung für karikative Zwecke; im vergangenen Dezember ergab sich dabei ein Spendentopf von insgesamt 31 000 Euro.

Martin Steinbrecher, Vorsitzender des Vorstands der Wirtschaftlichen Vereinigung, übergab symbolisch das Papier auch an Maria Bruns, Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Ammerland Hospiz gGmbH. Anwesend war auch Axel Weber, Hauptgeschäftsführer der Ammerland-Klinik und des Ammerland-Hospizes. Vom Kleinen Kreis vertreten waren zudem Ehrenvorsitzender Prof. Dr. Heinz-W. Appelhoff und Geschäftsführer Jürgen Lehmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wofür das Geld eingesetzt wird, das weiß Kea Bünnemeyer noch nicht ganz genau. „Mit so einer Summe kann man ordentlich etwas stemmen. Wir möchten natürlich, dass das Geld für die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner verwendet wird.“ Im Sinn hat sie dabei eventuell den Außenbereich des Hospizes.

Eine überdachte Terrasse könnte hier für mehr Möglichkeiten sorgen, draußen zu sitzen. Das Ammerland-Hospiz wird im nächsten Jahr baulich erweitert, um Platz für zwei neue Patienten- und Angehörigenzimmer zu schaffen.

Das restliche Geld wurde natürlich auch verteilt: Spenden gingen ebenso an den Verein der Freunde des Elisabeth-Kinderkrankenhauses in Oldenburg, die JugendwerkstattSozialer Briefkasten in Löningen, Sozialdienst Katholicher Frauen und Männer (SKFM) Löningen und die Stiftung Teilhabe in Oldenburg.

Imke Harms Reporterin / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.