• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Wie Profis akute Notfälle meistern

23.10.2015

Westerstede Das Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“, unterstützt vom Bundeswehrkrankenhaus Westerstede und weiteren Institutionen, ist am Donnerstag nächster Woche Gastgeber des 12. Notfallsymposiums. Es findet ab etwa 8 Uhr auf dem Gelände des Dannemann-Forums und in der Halle selbst statt. Die Einladung, einmal vorbeizuschauen, richtet sich nicht nur an Fachpersonal. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind willkommen.

Erwartet werden zu dieser großen Fortbildungsveranstaltung rund 500 Teilnehmer aus ganz Deutschland. Das sind nach Worten von Oberstabsbootsmann Frank Lukoschus, Westerstede, vornehmlich Ärzte, Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter aus zivilen Einrichtungen und militärischen Dienststellen. Begrüßt werden die Gäste durch den Kommandeur des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst, Flottenarzt Dr. Dirk Möllmann.

Wie die Bundeswehr zum Programmablauf weiter mitteilte, stehen Themen wie zivile Terrorlagen aus der Sicht des Rettungsdienstes sowie der Massenanfall von Verletzten auf See auf der Tagesordnung. Ferner geht es um aktuelle Empfehlungen zur akuten Versorgung von thermischen Verletzungen bei Kindern, um die Atemnot aus der Sicht des Pneumologen und die Versorgung von Kindernotfällen.

In der Halle des Dannemann-Forums tragen neben Fachleuten des Sanitätsdienstes der Bundeswehr auch Experten aus zivilen Krankenhäusern und Organisationen vor. Draußen, vor dem Forum, werden zivile und militärische Rettungsdienstfahrzeuge sowie eine mobile Isolationskammer ausgestellt. Diese Kammer kann nach Angaben der Bundeswehr binnen 30 Minuten aufgebaut werden. Dann dient sie zur intensivmedizinischen Behandlung von Patienten mit hochansteckenden Krankheiten.

Außerdem werden im Rahmen einer dynamischen Vorführung das improvisierte Abseilen von Patienten sowie die Einrichtung eines „Verwundetensammelpunkts“ demonstriert.

Begleitet wird das Symposium von einer Industrieausstellung. Hier können sich Besucher über technische und medikamentöse Trends und Neuentwicklungen in der Notfallmedizin informieren. Branchenfremde Gäste sind willkommen.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.