• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Er kennt jede Straße, jeden Stein

30.03.2019

Wiefelstede „Ecken und Kanten“ sieht Hans-Günter Siemen auch selbst bei sich. „So bin ich eben“, sagt er. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper drückte es in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates ein wenig anders aus, als er Siemen für sein jahrzehntelanges Engagement in der Gemeindeverwaltung dankte: „Du hattest keine Scheu davor, den Menschen auch klar zu machen, wenn etwas nicht ging. Diese Haltung hast Du auch gegenüber dem Bürgermeister und den Ratsgremien bewahrt und vertreten – was ganz sicher nicht immer der einfachste Weg war.“ Am Montag, 1. April, beginnt der Ruhestand des Wiefelsteder Bauamtsleiters.

44 Jahre und acht Monate war „HG“, wie viele Hans-Günter Siemen nennen, im öffentlichen Dienst beschäftigt, genau 34 Jahre und zehn Monate davon bei der Gemeinde Wiefelstede – im Bauamt. Die letzten sieben Jahre und neun Monate hat er den Fachbereich III „Bauen und planen“ auch geleitet und kennt – so Pieper in seiner Dankesrede – „jede Straße, jeden Platz, jeden Weg und jeden Stein im Gebiet der Gemeinde.“

Dank auch vom Gemeinderat: Katharina Dierks überreichte Markus Auksel einen Präsentkorb. BILD: Claus Stölting

Auch Marcus Aukskel verabschiedet

Danke sagten Rat und Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates auch Marcus Aukskel. Der Leiter des Fachbereichs I „Innere Dienste und Bürgerservice“ geht bekanntlich zurück in seine Heimat Ostfriesland, wird Erster Stadtrat in Norden. Aukskel arbeitete fünf Jahre in Wiefelstede und war als Kämmerer auch verantwortlich für die Finanzen der Gemeinde. Bürgermeister Jörg Pieper und stellvertretende Bürgermeisterin Katharina Dierks dankten Aukskel für sein Engagement. „Ich hatte eine sehr, sehr schöne Zeit in Wiefelstede“, erklärte Aukskel: „Und es fällt mir sehr, sehr schwer zu gehen.“

Die Nachfolge Aukskels ist noch offen. „Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen“, erklärte Pieper: „Wir stehen am Beginn des Auswahlverfahrens.“ Pieper hofft, die Stelle zum 1. Juli neu besetzen zu können.

Auch stellvertretender Bürgermeister Lutz Helm sprach im Rat die „Ecken und Kanten“ Siemens an, betonte jedoch: „Die Zusammenarbeit auch mit dem Gemeinderat war stets von gegenseitigem Respekt geprägt.“

Zwei Dinge seien neben vielen anderen eng mit dem Namen Hans-Günter Siemen verbunden: Der Ausbau der zentralen Schmutzwasserkanalisation mit einem für eine Flächengemeinde sehr guten Anschlussgrad und die Ausschreibung und der Verkauf der zentralen Abwasserbeseitigung an die EWE, dem jetzigen Betreiber, einschließlich Vertragsgestaltung, hatte Pieper zuvor betont.

Am Freitag verabschiedeten Kollegen und ehemalige Kollegen aus der Verwaltung sowie Mitarbeiter und „Ehemalige“ des Bauhofs den Wiefelsteder in den Ruhestand. Auf dem Gelände des Wiefelsteder Bauhofs durfte „HG“ dann noch ein wenig Hand anlegen und etwa einen rechten Winkel setzen. Auch bei der anschließenden Busfahrt durch die Gemeinde musste er noch einige Aufgaben meistern. Siemen freut sich bereits auf die Zeit „danach“. Da will er dann viel Motorrad fahren, mit seinem Trecker herumkutschieren – und sich vor allem viel Zeit für die Familie und die Enkel nehmen.

Sein Nachfolger Marco Herzog wird bereits seit 1. Januar im Rathaus eingearbeitet – und wird am Montag offiziell die Leitung des Fachbereichs III „Bauen und planen“ übernehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.