• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Chef der Kläranlage nach 50 Jahren im Ruhestand

04.07.2018

Wiefelstede /Oldenburg Ein Leben voller Arbeit: Hans-Gerd Noffke wird sich deshalb in den nächsten Wochen und Monaten umstellen müssen. Ende Juni ging der 65-Jährige nach 50 Jahren und drei Monaten in Lohn und Brot in den Ruhestand. Zuletzt war er Leiter der Kläranlage Oldenburg.

Der Abschied von seinen Kollegen und der Tätigkeit beim Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) fällt ihm nicht leicht. Vor allem die Mannschaft auf der Kläranlage und im Abwasserlabor ist ihm ans Herz gewachsen. „Diese 45 Frauen und Männer sind für mich fast wie eine Familie“, erzählt der gebürtige Wiefelsteder. „Ich werde sie vermissen.“

Nicht nur das Umfeld, auch sein abwechslungsreiches Aufgabenfeld hat ihn begeistert. „Auf einer Kläranlage gibt es stets neue Themen, andere Herausforderungen“, sagt Noffke. Ursprünglich war er als Maschinenbauer tätig. Im Jahr 1983 hat er von einer freien Stelle auf der Kläranlage Oldenburg gehört. „Ich habe mich einfach mal beworben“, blickt er zurück.

„Einfach mal beworben“ – daraus wurde schnell mehr. Die Stadt Oldenburg stellte ihn zunächst als Handwerker für die Instandhaltung und Inspektion von Kanälen ein. Wenige Monate später wechselte er als Arbeiter zur Kläranlage. Noffke absolvierte erfolgreich einen Klärwärter-Grundkurs und bestand 1987 die Prüfung zum Ver- und Entsorger, Fachrichtung Abwasser. 1994 schaffte er den Abschluss als „geprüfter Abwassermeister“ – ein weiterer Schritt auf seinem Weg vom Quereinsteiger zum Experten. Sieben Jahre später übernahm der OOWV die Abwasserbeseitigungsanlagen und wurde sein neuer Arbeitgeber. Dort wurde Noffke Ausbilder für die Fachkräfte für Abwassertechnik. Die Kläranlage in Oldenburg ist die größte des Verbands. Sie reinigt täglich im durchschnittlich 35 000 Kubikmeter Abwasser von 165 000 Menschen.

Wer Noffkes Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Im Ruhestand will Hans-Gerd Noffke seine Freizeit genießen. Badminton spielen, fotografieren, der Freundeskreis, der bevorstehende 45. Hochzeitstag – langweilig wird es dem zweifachen Vater und dreifachen Opa nicht. Er wird aber auch im Auge behalten, wie es mit der Kläranlage weitergeht. Zurzeit läuft der Bau neuer Faultürme.

Weitere Nachrichten:

OOWV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.