• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Kanalerneuerung im Zeitplan

12.07.2019

Wiefelstede Seit Beginn der Sommerferien ist die Straße Am Breeden für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der mehr als 40 Jahre alte Kanal wird ersetzt. Vom Kleiberg bis zum Buswendeplatz werden die Rohre ersetzt. Und weil eben in diesem Bereich das Schulzentrum liegt, müssen die Arbeiten in den Ferien erfolgen.

Begonnen haben sie schon früher, Mitte Juni, auf der Hollener Straße. „Das ist jetzt unser Vorteil. Dort mussten wir noch Leitungen der EWE und des Wasserverbandes unterdükern“, sagt Polier Markus Doden. Die lagen im Weg. Hätten sie auch das in den Sommerferien machen müssen, wären die Bauleute bis zum Schulbeginn Mitte August nicht fertig geworden, ist sich Doden sicher.

Von der Sperrung der Straße sind auch zwei Firmen betroffen, die ihren Sitz dort haben. „Da gibt es keine Probleme, wir sprechen uns regelmäßig ab, so dass die Mitarbeiter oder Lieferanten zu den Grundstücken kommen können“, sagt der Polier. Das bestätigt Wiefelstedes Bauamtsleiter Marco Herzog. Beschwerden seitens der ansässigen Unternehmen seien bei ihm noch nicht aufgelaufen.

Problematischer wäre es allerdings, wenn die Baufirma die alten Regenwasserleitungen hätte austauschen müssen. Denn: „Darüber liegt die ebenfalls mehr als 40 Jahre alte Gasleitung. Die fasst man natürlich nicht gerne an“, weiß Markus Doden. Der neue 600-Millimeter-Kanal wird daneben verlegt. Damit die alten Leitungen nicht irgendwann einmal einbrechen und die Straße absackt, werden die ausrangierten Rohre mit Flüssigbeton verfüllt.

Der Neubau ist erforderlich, weil der Kanal an manchen Stellen durch das Eindringen von Wurzeln stark ramponiert ist. Auch sei der Querschnitt nicht mehr ausreichend. Bei Starkregen sei es schon häufiger im Bereich Kleiberg und Jugendhaus zu Überschwemmungen gekommen. Durch Anbauten am Schulzentrum seien immer mehr versiegelte Flächen hinzugekommen, so dass der Kanal immer mehr Wasser schlucken musste, weiß Marco Herzog.

Jens Schopp Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2052
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.