• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Umzug Der Station In Wiefelstede: Polizei endlich in neuen Räumen

24.12.2018

Wiefelstede Na, das ist doch mal ein Weihnachtsgeschenk. Fünf Jahre hat es gedauert, neue Räume für die Polizeistation Wiefelstede zu finden. Am Freitag wurden sie nun endlich an der Hauptstraße 40c in Betrieb genommen

Damit verfügen Polizeihauptkommissar Frank Seeger und seine Kollegen Udo Höpken und Werner Herglotz über neue, helle Räumlichkeiten auf rund 80 Quadratmetern – ebenerdig, mit einem großzügigeren Sozialraum, Dusche und WC, einem Technikraum und drei Parkplätzen vor dem Haus, von denen einer als  Behindertenparkplatz gekennzeichnet ist. Nur die telefonische Erreichbarkeit der Station ist bislang noch nicht gewährleistet.

Telefon-Probleme

„Wir haben noch technische Probleme mit der Anlage und Probleme mit dem Provider“, erklärte Frank Seeger. Immerhin: Mittlerweile schaltet die Anlage zur Polizeistation nach Rastede um, wenn Anrufe eingehen. In den Tagen vor der Inbetriebnahme funktionierte auch das nicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gäste, die zur Einweihung gekommen waren, freuten sich, dass die Suche nach einem neuen Standort nun ein Ende gefunden hat. „Was lange währt, wird endlich gut“, machte der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland, Polizeidirektor Jürgen Harms, deutlich, dass nun eine „tolle Liegenschaft“ gefunden worden war. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper freute sich, dass die Polizei jetzt näher an das Ortszentrum gerückt ist. „Die Anwesenheit der Polizei sei für das Sicherheitsgefühl der Bürger ein wichtiger Punkt. Er wünschte den Wiefelsteder Beamten „keine Langeweile, aber wenig Einsätze.“

Gäste waren auch der Leiter des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn, Polizeioberrat Heinz Schevel, der Leiter der Polizeistation Rastede, Polizeihauptkommissar Hilmar Diekmann, sowie Vermieter Otto Börjes mit Ehefrau Ingrid. Die Räumlichkeiten sind derzeit für einen Zeitraum von 15 Jahren angemietet.

Der alte Standort an der Stahlstraße 1 sollte aufgegeben werden, nachdem das bis dahin in Wiefelstede angesiedelte Unternehmen Broetje Automation 2015 in die Nachbargemeinde Rastede umgezogen war. Das Unternehmen hatte der Polizei die alten Räumlichkeiten vermietet. Auch Udo Höpken kann sich nicht genau erinnern, wie lange die Polizei dort untergebracht war. „Das müssen an die 20 Jahre gewesen sein“, glaubt er. Nachdem der Mietvertrag mit Broetje Automation erloschen war, wurde zunächst ein neuer Mietvertrag mit dem Eigentümer der Immobilie an der Stahlstraße abgeschlossen, berichtete Seeger. Der läuft nun zum Ende des Jahres aus.

Praxis umgezogen

Seeger und seine Kollegen sind froh über ihr neues, vor allem auch ebenerdiges Domizil. Das alte lag im ersten Stock, ausgestattet mit einem „deutlich spärlicheren Sozialraum“. „Es hatte insgesamt drei Ausschreibungen für neue Räumlichkeiten gegeben, die richtigen Räume wurden aber nicht angeboten beziehungsweise nicht gefunden. Erst in diesem Jahr klappte es dann mit Vermieter Otto Börjes. Zuvor war in den Räumlichkeiten die Krankengymnastik-Praxis von Ehefrau Ingrid untergebracht. Diese ist nun ein Haus weiter nach hinten in die Hörner Straße umgezogen.

Noch ist unklar, wann die Telefonanlage wieder funktioniert, erklärte Frank Seeger. Die Station ist dann aber weiter unter Telefon   0 44 02/65 46 erreichbar, bis dahin wird zur Polizeistation Rastede umgestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.