• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Rückblick: Wiefelsteder Schützen Abräumer des Jahres

31.12.2014

.

 Januar

1. Januar: Ingo Zimmermann schließt zum Jahresbeginn sein Bäckereimuseum an der Straße „Am Esch“ in Wiefelstede – aus gesundheitlichen Gründen. Er stirbt nach langer Krankheit am 23. Juli im Alter von 76 Jahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

13. Januar: Die Erdarbeiten für die Erweiterung des Kindergartens Heidkamp um zwei zweitere Gruppenräume beginnen.

13. Januar: Die geplante Erweiterung des Wiefelsteder Heimatmuseums wird teurer als geplant, kündigt Museumsleiter Wolfgang Hase in der NWZ  an. Er geht nun von 150 000 statt 100 000 Euro aus.

16. Januar: Die Zukunft der Gristeder „Waldwichtel“ ist gesichert. Die Kindergruppe, die viermal die Woche Zeit ausschließlich im Freien in den Gristeder Büschen verbringt, wird nun im Rahmen von Tagespflege weiter betreut.

20. Januar: Der Fegro-Großhandelsmarkt in Metjendorf kündigt den Neubau des Marktes am selben Standort an – für einen „zweistelligen Millionenbetrag“.

.

 Februar

9. Februar: Mit einem Gottesdienst wird die innenrestaurierte Wiefelsteder St. Johannes-Kirche eingeweiht.

10. Februar: Marcus Aukskel wird am 1. April neuer Leiter des Fachbereichs I „Innere Dienste und Bürgerservice“ im Rathaus, kündigte Bürgermeister Jörg Pieper im Gespräch mit der NWZ  an.

24. Februar: Der Schützenverein Wiefelstede verjüngt seinen Vorstand. Mit Andre Koch und Marten von Lienen stehen Präsident Dirk Siemen nun ein zweiter und dritter Vorsitzender im Alter von 30 und 25 Jahren zur Seite.

.

 März

4. März: Erstmals meldet sich auch der SVE Wiefelstede im Streit um fehlende Hallenkapazitäten in der Gemeinde öffentlich zu Wort. Die Handballabteilung fordert eine weitere Trainings- und Ballsporthalle in Wiefelstede.

10. März: Bereits im November 2013 war der landwirtschaftliche Betrieb von Holger und Elke Wemken in Nuttel von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft als „bester Milcherzeuger Niedersachsens 2013“ ausgezeichnet worden. Nun gab es die große Feier im Beisein von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) auf dem Hof, den seitdem die „Goldene Olga“ für ein Jahr als sichtbare „Trophäe“ ziert.

16. März: Spektakulärer Unfall in Mollberg: Eine junge Frau kracht mit ihrem Kleinwagen gegen das Feuerwehrgerätehaus. Sie wird lebensgefährlich verletzt, der Schaden am Feuerwehrhaus beträgt nach ersten Schätzungen gut 40 000 Euro. Es wird bis Ende des Jahres 2014 dauern, bis die Feuerwehrleute ihren Schulungsraum wieder nutzen können.

19. März: Heinz Riemer wird neuer Vorsitzender der Gemeinschaft Handel und Handwerk Wiefelstede.

20. März: Grundsteinlegung für die Erweiterung des Edeka-Logistikzentrums in Westerholtsfelde: Im Beisein von Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) beginnen die Arbeiten zum 100-Millionen-Projekt.

22. März: Auch Dieter Buschmann, Vorsitzender des Ortsbürgervereins Bokel, hat für eine Nachfolge im Verein gesorgt: Thorsten Peper wird zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt. Buschmann hatte angekündigt, ab 2019 nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

31. März: Der Landgasthof „Zur Mühle“ in Neuenkruge hat seine Türen endgültig geschlossen. Eigentümer Frank Bremer hatte die örtlichen Vereine bereits im Januar über seine Absicht informiert. Am letzten Tag fanden sich Vereine, Nachbarn und Einwohner noch einmal in der „Mühle“ ein, um Abschied zu nehmen.

.

 April

9. April: Die Spatzen pfiffen es seit langem von den Dächern, nun gibt das Wiefelsteder Unternehmen „Broetje Automation“ bekannt: Es wird 2015 gemeinsam mit seinem Standort Jaderberg in die Gemeinde Rastede umsiedeln.

.

 Mai

6. Mai: Die Bewertungskommission im Kreisentscheid zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beginnt ihre Bereisung. Auftakt ist in Gristede. Insgesamt 23 Dörfer werden besucht, Gristede belegt letztlich Platz zwei.

7. Mai: Der Landkreis hat sich nach einer erneuten Verkehrszählung doch entschlossen, im Bereich der Schulbushaltestellen in Herrenhausen Warnschilder „Schulbushaltestelle“ aufzustellen. Die Anwohner dort sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder an der L 820, die dort keiner Geschwindigkeitsbeschränkung unterworfen ist. Weiter „Nein“ sagt der Kreis jedoch zu „Tempo 70“ und einem Überholverbot.

12. Mai: Die Erweiterung des Heimatmuseums wird deutlich teurer als erwartet. Museumsleiter Wolfgang Hase geht nun von 185 000 statt der zunächst geplanten 100 000 Euro aus. Der Finanzausschuss beauftragt die Gemeindeverwaltung, die Gesamtkosteneinschätzung des Museumsvereins zu prüfen und das Ergebnis im Verwaltungsausschuss vorzustellen.

20. Mai: Die Oldenburger IFE Eriksen hat den Windpark in Conneforde an die Firma „Enercon“ in Aurich verkauft. Das Unternehmen hatte seit Jahren versucht, den Windpark zu „repowern“, war aber am Widerstand der Mehrheit im Gemeinderat gescheitert.

25. Mai: Um 5,22 Prozent höher als beim letzten Mal war die Wahlbeteiligung an der Europawahl in der Gemeinde Wiefelstede: Sie lag bei 47,07 Prozent.

.

 Juni

2. Juni: Im seit Jahren andauernden Streit mit Anwohnern um den vom DFB-Minispielfeld in Metjendorf ausgehenden Lärm meldet die Gemeinde einen auch von den Anwohnern mitgetragenen Kompromiss. Das Anbringen von Schallschutzbanden am Spielfeld und eine deutliche Reduzierung der Nutzungszeiten sollen Ruhe in den Konflikt bringen.

8. Juni: Die Christian-Vater-Orgel in der St. Johannes-Kirche wird nach dreijähriger Restaurierung ihrer Bestimmung übergeben.

.

 Juli

8. Juli: Der Straßen- und Verkehrsausschuss spricht sich dafür aus, bei der Umstellung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde auf LED-Technik auf jeden Fall den Austausch lediglich der Leuchtmittel und nicht der ganzen Leuchtköpfe zu testen. Das – so eine erste Einschätzung – könnte die Kosten auf ein Drittel der etwa 875 000 Euro reduzieren, die der Austausch ganzer Köpfe kosten würde. Im August beginnt der Test in Nuttel, wo 30 Straßenleuchten LED-Leuchtmittel erhalten.

18. Juli: Eine Autofahrerin verwechselt vor dem Eingang Hankenstraße des Rathauses die Pedale und kracht rückwärts in den Rathauseingang. Der wird komplett zerstört. Erst im Oktober kann eine neue Tür eingebaut werden.

21. Juli: Der Verwaltungsausschuss hat dem Bau einer größeren Abluftanlage für die Wiefelsteder Kläranlage in 2015 für knapp 700 000 Euro zugestimmt. Ein Gutachten hatte zuvor ergeben, dass die Anlage mehr „müffelt“ als erlaubt.

25. Juli: Die Veranstaltung „Freitag am Rathaus“ der Gemeinschaft Handel und Handwerk Wiefelstede feiert gelungene Premiere.

28. Juli: Der Gemeinderat gibt sein „Ok“ für die Erweiterung des Mehrgenerationenhauses „Casa“ in Metjendorf. Diese wird allerdings nicht vor Mitte 2015 in Angriff genommen werden können, denn die Gemeinde will Fördermittel in Höhe von 30 000 Euro beantragen. Dies ist erst Mitte 2015 möglich.

Metjendorfer Jugendliche haben in der Sitzung eine Unterschriftenliste übergeben. Sie fordern die alten Nutzungszeiten für das DFB-Minispielfeld zurück, die für einen Kompromiss mit lärmgeplagten Anwohnern eingeschränkt worden waren.

.

 August

2. August: Der Schützenverein Wiefelstede proklamiert eine Woche vor dem Schützenfest sein neues Königshaus um König Friedo Hots.

8. bis 11. August: In Wiefelstede beginnt das 121. Schützenfest mit einem „Torfrock“-Konzert. Am Tag darauf findet in Wiefelstede das Bundeskönigsschießen statt. Saskia Gablenz (Thüringen) wird Bundeskönigin, Oswald-Christian Hentschel (Sachsen) Bundesjugendkönig 2014. Farah Blohm aus Mollberg wird Wiefelsteder Schützenliesel. Sie setzt sich gegen elf Kandidatinnen durch.

23. August: Die Wiefelsteder Schützen räumen bei der Deutschen Meisterschaft in München ab. Insgesamt bringen sie sieben Medaillen mit – und stellen drei Deutsche Meister.

.

 September

3. September: Im Mai bereits in Selgros Cash&Carry umbenannt feiert Selgros Wiefelstede/Metjendorf die Einweihung des neuen Großhandelsmarktes.

5. September: Die Gemeinde wendet sich wegen der Bushaltestellen in Herrenhausen erneut an den Landkreis. Grund: Die Anwohner würden auf die Forderung nach einem Ausbau der Haltestellen verzichten, wenn der Landkreis dort „Tempo 70“ genehmigen würde.

6. September: Auf dem Gelände des ehemaligen Oldenburger Fliegerhorstes feiern 3000 Fans das erste Holi-Festival. Es war von Oldenburg nach Metjendorf verlegt worden.

26. September: Die Firma „Lager 3000“ weiht mit einer großen Fete das „Riesen-Ding“ ein – ein 1275 Quadratmeter großes Gemälde, das der Wilhelmshavener Künstler Buko Königshoff auf die neue Lagerhalle des Unternehmens gemalt hatte. Die Errichtung der Halle an der Gristeder Straße war aufgrund ihrer Größe zunächst nicht unumstritten.

28. September: Der Kindergarten Heidkamp feiert sein 20-jähriges Bestehen – und gleichzeitig die Einweihung der neuen Gruppenräume für zusammen 50 Kinder.

.

 Oktober

7. Oktober: Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen kracht es in Heidkamp an der Kreuzung Wehnerfelder Weg/Alter Postweg/Kornweg. Zweimal landen Fahrzeuge im selben Vorgarten.

13. Oktober: Der Gemeinderat macht mit einer Satzungsänderung den Weg frei für die Gründung von Kinderfeuerwehren. Die Einheit Metjendorf hatte im Vorfeld Interesse bekundet.

21. Oktober: Bei einem Feuer im Pflegeheim Patrineum in Wiefelstede kommt ein Heimbewohner ums Leben, 21 weitere werden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Bis auf einen Schwerstverletzen können am folgenden Tag die anderen Bewohner die Krankenhäuser wieder verlassen.

.

 November

15. November: Der Karnevalsverein „Lachende Bütt“ eröffnet die Session mit dem Sturm aufs Rathaus.

18. November: Der Sport- und Kulturausschuss diskutiert erneut über fehlende Hallennutzungszeiten und den möglichen Bau einer neuen Sporthalle in der Gemeinde. Die CDU hatte beantragt, auch die Nutzung einer Firmenhalle auf dem Gelände der Broetje Automation als Sporthalle zu diskutieren. Alles kommt nochmals auf den Prüfstand.

22. November: Das DRK Wiefelstede-Nethen will von Nethen in die Gemeinde Wiefelstede umziehen. Der Kreisverband hat dafür ein Grundstück an der Kortebrügger Straße erworben.

.

 Dezember

1. Dezember: Der Finanzausschuss stimmt dem zweiten Entwurf des Haushaltsplans 2015 zu. Er sieht auch eine Kreditaufnahme in Höhe von einer Million Euro in 2015 und 710 000 Euro in 2016 für den Ankauf von Wohnbau- und Gewerbeflächen vor. Der Gemeinderat beschließt am 16. Dezember entsprechend.

9. Dezember: Der Sozial- und Jugendausschuss lehnt den Antrag Metjendorfer Jugendlicher ab, die Nutzungszeiten fürs DFB-Minispielfeld wieder auszuweiten. Die Verwaltung soll nun versuchen, einen Kompromiss zwischen Anwohnern und Jugendlichen zu finden.

14. Dezember: Offiziell eingeweiht wird das nun fertiggestellte Ärztezentrum in Wiefelstede.

16. Dezember: Der Gemeinderat stimmt in der letzten Sitzung des Jahres der Erhöhung der Abwassergebühr um sechs Cent pro Kubikmeter auf 2,64 Euro ab 1. Januar 2015 zu. Auch eine Gebühr von zwei Euro jährlich für Wasserzwischenzähler kommt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.