• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Wildtiere vor dem sicheren Tod retten

22.04.2020

Die Zeit der Frühmahd steht vor der Tür. Ein Termin, der mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere zusammenfällt. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt nicht vor dem Kreiselmäher. Darauf machen Landesjägerschaft Niedersachsen, Landvolk Niedersachsen und Landwirtschaftskammer Niedersachsen aufmerksam und bitten ihre Mitglieder darum, sich abzustimmen und vor der ersten Mahd für eine Vertreibung der Wildtiere zu sorgen. Wie berichtet, arbeiten Jäger und Landwirte im Ammerland schon seit Jahren zusammen, um unter anderem die Rehkitze vor dem Tod zu retten. Dafür setzen sie auf Drohnen, um die Tiere aufzuspüren. Aber auch ein Absuchen mit Jagdhunden oder eine Vertreibung mit Knistertüten und elektronische Wildverscheucher werden eingesetzt. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.