• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland

Wo bleibt die Gülle von 918 Rindern?

06.07.2013
Betrifft: „Ausschuss beschäftigt sich mit Riesenstall“, NWZ -Bericht vom 4. Juli zum geplanten Bau einer Stallanlage in Kleibrok

Ein generelles Umdenken ist erforderlich, besonders wenn wir an unsere Kinder und Kindes-Kinder denken: Wo verbleibt die Gülle von 918 Rindern? Sie wird ins Erdreich entsorgt, und das von Hunderttausenden von Rindern bundesweit Tag für Tag. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Nitrat und weitere Dung-Elemente die Trinkwasserschichten erreichen. Die Wasserreinigung, bis man wieder von Trinkwasser sprechen kann, kostet Unmengen! Unsere Ur-Urenkel werden uns verfluchen, wenn sie das Untenstehende erfahren.

In der NWZ  ist zu lesen, dass wir 50 Prozent der erzeugten Milch exportieren. Warum beschränken wir uns nicht auf die Hälfte der Milchkühe, um den Eigenbedarf zu decken? Damit die Bauern genug verdienen, soll das Rindfleisch doppelt so teuer sein wie jetzt, so dass nur noch halb so viel Rindfleisch gegessen wird. Wie gut für eine ausgewogene Ernährung!

Es wurde mal vorgeschlagen, eine Ethik-Kommission zu gründen, die neue Erfindungen dahingehend prüft, ob das Produkt wirklich nötig ist, weil es einen erwünschten, noch nicht vorhandenen Nutzen bietet.

Diese Kommission sollte das Obige prüfen und die Kompetenz haben, so was zu verbieten.

Karl Töppich
Bad Zwischenahn