• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Zukunft im Blick

11.04.2017

Zentrale Konzepte und Projektideen für Bad Zwischenahn bündeln und zukunftsfähig gestalten: dieses Ziel verfolgten jetzt 22 Teilnehmer der Zukunftswerkstatt 2017. Die Veranstaltung wird seit 2006 regelmäßig von der Bad Zwischenahner Touristik GmbH organisiert. Mit dabei sind verschiedene am Tourismus beteiligte Institutionen und Gruppen. In diesem Jahr wurde auf Langeoog zwei Tage lang intensiv diskutiert, präsentiert und konkret geplant.

Als sehr positiv wurde bewertet, dass zahlreiche Ideen und Ansätze aus den vergangenen Workshops bereits erfolgreich in der Umsetzung sind. Dazu gehören beispielsweise die Umgestaltung des Scholjegerdes-Hofes durch den Heimatverein, die Aufwertung des Strandbereiches im Rahmen der Neugestaltung des Kurparks durch die Gemeinde oder die Koordinierung der zahlreichen Veranstaltungen durch die Bad Zwischenahner Touristik GmbH. Auch das Projekt „Vorgartenprämierung“ wurde im Rahmen der Zukunftswerkstatt stetig weiterentwickelt. In diesem Jahr wurden die schönsten Vorgärten erstmalig im Rahmen der Veranstaltung „Bad Zwischenahn blüht auf“ mit Erfolg geehrt.

„Es ist immer wieder eindrucksvoll, wie viele kreative Ideen und konkrete Maßnahmen durch unseren Austausch entstehen“, sagt Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken. Auf Langeoog sind auch in diesem Jahr neue Projekte auf den Weg gebracht worden. Diese stellen aus touristischer Sicht die Weichen in Richtung Zukunft für Bad Zwischenahn. Dazu gehören unter anderem die Planungen zu den Themen Markenentwicklung, Barrierefreiheit und Jubiläumsjahr 2019 „100 Jahre Bad“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit dem vergangenen Samstag hat sich das gastronomische Angebot in Bad Zwischenahn erweitert. Wochenlang wurde gezimmert und gebaut, jetzt ist das neue Schmuckstück „Ammerländer Ahrenshof-Hütte“ fertig und lädt ab sofort zum Verweilen ein.

Mit dem neuen Gastronomiebereich neben dem „Ahrenshof“ und der „Ahrenshof-Scheune“ möchten Susanne und Hans-Georg Brinkmeyer eine Lücke im Angebot füllen. „Um sich auf ein Glas Wein oder Bier zusammenzusetzen und dabei eine Kleinigkeit zu essen, muss keiner mehr extra in den Ort hineinfahren. Das ist jetzt auch in der Ahrenshof-Hütte mit seinem rustikalen Ambiente möglich“, so Hans-Georg Brinkmeyer. Am Sonntag war bereits der Ansturm so groß, dass nicht nur das Personal ins Schwitzen kam.

Die „bierbegleitenden Speisen wie Frikadellen, Käse- und Schinkenbrot oder auch Labskaus“ konnten am Samstagabend zur offiziellen Eröffnung die geladenen Gäste aus Unterhaltung und Politik probieren. Das Gesangsduo Klaus und Klaus, das später ganz spontan einige Lieder aus ihrem Repertoire vortrug, Lutz Ackermann und Henry Goss vom NDR, Michael Thürnau oder auch die Bundestagsabgeordneten Barbara Woltmann und Stefan Albani und nicht zuletzt der stellvertretende Bürgermeister und stellvertretende Landrat Jochen Finke gehörten zu den ersten, die sich von der neuen Gastronomie begeistert zeigten.

„Spaziergänger, Radwanderer, alle, die den kleinen Durst oder den kleinen Hunger stillen wollen, können das jetzt hier machen. Die in Bayern gebaute Hütte aus Kiefernholz erhielt einen Ammerländer Style und passt von der Gestaltung der Einrichtung in das Gesamtkonzept des Ahrenshof“, erklärte Susanne Brinkmeyer. Schweine- und Kuhfiguren sind hier ebenfalls zu bewundern wie alte Postkarten und Motive von Zwischenahn. Der neu gestaltete Außenbereich rundet das einladende Ambiente passend ab. Geöffnet ist die „Ammerländer Ahrenshof-Hütte“ täglich ab 18 Uhr, am Samstag und Sonntag bereits ab 11 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.