• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Zweimal 50 Jahre

14.09.2016

Ein fröhliches Wiedersehen: 50 Jahre nach dem Schulumzug vom Progymnasium, Bad Zwischenahn, Auf dem Hohen Ufer, zum Gymnasium in der Humboldt-
straße, trafen sich 29 ehemalige Schülerinnen, die von 1960 bis 1966 oder 1968 auf dem „Pro“Gymnasium die Schulbank drückten.

Helgard Koch, Karl-Heinz Schröder und Herbert Rommel hatten das Treffen organisiert und alle freuten sich über die große Beteiligung bei der Wiedersehensfeier. Aus nah und fern reisten die ehemaligen Schüler/innen an. Treffpunkt war der Neubau des Bootshauses am Standort des ehemaligen Progymnasiums neben dem „Fährhaus“. Von da aus ging es zum Strandpark auf ein Fährschiff der „Weißen Flotte“. Bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken wurde um den See geschippert, anschließend aß man im „Hotel Kämper“ zu Abend. Viele Bilder von Klassenausflügen wurden betrachtet, bis in die späten Abendstunden Anekdoten ausgetauscht und über Streiche während der Schulzeit gelacht. Mit dem Versprechen, sich in zwei Jahren wieder zu treffen, wurde der tolle Abend beendet.

Der Tennisverein Grün-Weiß Bad Zwischenahn feierte mit rund 120 Gästen sein 50-jähriges Bestehen und die Neugestaltung der Sanitärräume. Der Vereinsvorsitzende Thomas Kunze bedankte sich bei der Gemeinde, dem Landkreis Ammerland und dem Kreissportbund für die Fördergelder, die eine Neugestaltung möglich machten. Ein besonderer Dank wurde Karl-Gerd Ruhe ausgesprochen, der als Vereinsmitglied ehrenamtlich mit seinem Fachwissen als Dipl. Ingenieur und Architekt und seiner Firma AMR beiseite stand und die Bauleitung übernahm. Bürgermeister Dr. Arno Schilling und der stellvertretende Landrat Rüdiger Kramer würdigten in ihren Grußworten die positive Entwicklung des Vereins.

Der VfL-Vorsitzende Horst Bühring erinnerte an die ersten Tennisplätze im Jahr 1949. Der damalige Tennisverein habe zunächst dem VfL angehört. Dank der Initiative von Kurt und Ruth Rauffus sowie weiterer Ehrenamtlicher entstand im Jahr 1966 das erste Clubhaus mit neuen Tennisplätzen und damit verbunden die Zugehörigkeit zum Niedersächsischen Tennisverband.

Kurt und Ruth Rauffus liebten den Tennissport und das dazugehörige Vereinsleben. Kurt Rauffus blieb über 26 Jahre Vorsitzender des Vereins und förderte diesen in besonderer Weise. Seine Tochter Dr. Gabriele Rode berichtete eindrucksvoll und positiv, wie sie ihre Kindheit auf der Tennisanlage erlebt hatte. Damals wie heute stehe die Förderung der Tennisjugend im Vordergrund der Vereinsarbeit. 120 Kinder und Jugendliche gehören dem Verein an. Bereits Fünfjährige erhalten bei den beiden fachkundigen Vereinstrainern Ralf Albrecht und Rolf Sommer ihre ersten Tennisstunden.

Ihr 25-jähriges Arbeitsjubiläum im Mode- und Textilhaus Kahlen feierte Sonja Behrens aus Portsloge. Sonja Behrens arbeitete 1991 zuerst in der ehemaligen Zwischenahner Strickerei Heinrich Kahlen in Bad Zwischenahn und wechselte 2008 in die Gardinenabteilung des Textilhauses. Dort ist sie jetzt als Gardinen-Fachberaterin tätig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.