• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Zylinder und High-Heels

12.04.2017

Mode der besonderen Art haben an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) in Rastede Schüler und Senioren aus Zeitungen, Draht, Kleister und bunten Farben erstellt. Bei einer Modenschau in der Neuen Aula präsentierten sie jetzt die Ergebnisse, berichtet Elisabeth Lücken. Sie leitet an der KGS den Profilkurs „Gesundheit und Soziales“, der sich zum dritten Mal mit den Senioren der Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg unter der Leitung von Jana Reiners an der NWZ-Aktion „Lesen und schreiben verbindet“ beteiligte. Mit dabei war dieses Mal auch eine Klasse „Sozialpädagogik“ der Berufsbildenden Schulen (BBS) Ros­trup unter der Leitung von Renate Sprehe.

Bei der Modenschau in der Neuen Aula liefen vor allem die Senioren als Models zu passender Musik über den Laufsteg, berichtet Elisabeth Lücken. Ältere, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, wurden von Schülern begleitet. Die Models präsentierten Kleidung von Frühlings- bis Abendgarderobe, auch ein schönes Outfit für eine Hochzeit wurde gezeigt. Schüler moderierten die Modenschau. Accessoires wie Taschen, Hüte, Zylinder, Ketten und sogar Brillen seien echte Hingucker gewesen und hätten für Begeisterungsrufe und viel Applaus gesorgt, schildert Elisabeth Lücken.

„Die herzlichen Beziehungen, die während der Projektarbeit entstanden sind, und die Freude am gemeinsamen kreativen Schaffen überzeugte die Verantwortlichen wieder einmal: Diese Zusammenarbeit wird fortgeführt“, zog sie ein Fazit nach der Präsentation.

Der Schützenverein Rastede hat sein neues Königshaus ermittelt. Schützenkönig wurde Rolf Sievertsen, 1. Ritter Rainer Brauner, 2. Ritter Walter Kaper. Schützenkönigin wurde Karen Brauner, zur Seite stehen ihr als 1. Hofdame Helga Sundermann und als 2. Hofdame Rosi Geveke. Kaiser wurde Rainer Brauner, Kaiserin Helga Sundermann. Sieger beim Schießen um den Detlef-Nowak-Gedächtnispokal wurde Hartmut Grund.

Am Freitag, 21. April, ist die Treffsicherheit der Rasteder Schützen erneut gefordert. Dann steht das Freundschaftsschießen mit dem Rasteder Automobilclub, der Freiwilligen Feuerwehr Rastede und der Showband Rastede an. Das Schützenfest wird in Rastede am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Juni, gefeiert, kündigt Pressewart Hartmut Grund schon einmal an.

Frühjahrsputz war bei einer gemeinsamen Aktion der Fischereivereine Jade-Wapel, Varel und Rastede angesagt. Es stand das Aufreinigen der Gewässer und Uferzonen im Verlauf der Jade, Wapel, Dornebbe und Hahner Bäke an. Etwa 40 Personen, darunter auch Jugendliche, suchten gute 30 Kilometer ab. Auch das Boot „Tina“ vom Vareler Verein kam auf der Jade zum Einsatz. Hier waren gleich zwei eingespielte „Kapitäne“ mit entsprechendem Humor und wiederkehrendem Ritual an Bord. Dazu sagte der Vareler Ausbildungsleiter Wolfgang Faltysek: „Ich fahre rechtsseitig die Jade hoch, und mein Kumpel Horst Kuhlmann linksseitig zurück.“

Zum Abschluss für alle erfreulich: Es fiel seit Jahren erstmals recht wenig Unrat an. Der 1. Vorsitzende des Fischereivereins Jade-Wapel, Klaus Brandt, sagte: „Über die Hälfte weniger als im Vorjahr. Die Schonung der Natur ist vielleicht bewusster geworden.“ Erstmals wurden keine Autoreifen, Kanister oder andere größere Gegenstände gefunden. Der Unrat wurde in einem Container vom Entwässerungsverband Jade abgelegt. Der Verband entsorgt den Unrat zur Mülldeponie. Nach getaner Arbeit stärkten sich die Umweltschützer bei belegten Brötchen und Kaffee im Jader Anglerheim.

Der Titel klingt plakativ und provozierend: Auf Anregung der CDU-Bundestagsabgeordneten Barbara Woltmann hatte der Landesverband Oldenburg der Frauen-Union im „Zollhaus“ in Rastede zum Thema „Frauen heute – zwischen High-Heels und Hausschuhen“ eingeladen. In der Arbeitswelt würden Frauen auch heute noch benachteiligt. „Was können wir tun?“, fragte Marlies Hukelmann, Vorsitzende des Landesverbandes Oldenburg.

In Ihrem Impulsreferat stellte die CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann dar, dass es dabei nicht um Klischees ginge, sondern darum, welche Haltung Frauen entgegengebracht wird. „Was hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten geändert und was muss noch geändert werden, damit dem Anspruch der Gleichstellung entsprochen wird?“, fragte die Referentin.

Elisabeth Motschmann führte vor Augen, wie sich der Prozess der Frauenrechtsbewegung seit 1848 weiterentwickelt hat.

Eine spannende Diskussion schloss sich an. Es wurde deutlich, mit welchen Problemen Frauen auch heute noch in der Arbeitswelt zu kämpfen haben. Junge Frauen denken häufig, wir brauchen die Quote nicht. Die haben auch noch nicht erlebt, dass es Frauen schwerer haben, in Führungspositionen zu kommen, so Elisabeth Motschmann.

Ganz wichtig war den Frauen eine gleiche Lohnsteuerklasse, berichtet Corinna Martens von der Frauen-Union Ammerland. Für mitverdienende Ehefrauen ist die schlechte Steuerklasse ein Motivationskiller. Mehrarbeit lohnt sich für sie oft gar nicht und kann ein massiver Fehlanreiz sein, überhaupt arbeiten zu gehen.

Die Frauen-Union will die Steuerklasse 5 weitgehend abschaffen. „Die Vorteile des Ehegattensplittings sollen bei beiden ankommen. Deshalb wollen wir, dass die Steuerklasse 5 künftig nur noch die Ausnahme ist“, waren sich die Mitglieder einig, so Corinna Martens.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.