• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Apen

Mehr Stellflächen für Wohnmobile?

13.09.2018

Apen Sie soll wieder zu einer attraktiven Anlage werden: die Grünanlage hinter dem Viehmarktplatz. Dafür macht sich der Ortsbürgerverein (OBV) Apen stark.

Ältere Aper erinnern sich noch daran, wie sie einst den reizvoll angelegten Wanderweg auf dem Weg zum Sportplatz oder in den Ortskern nutzten. Auch der Schützenverein nutzte die Anlage und veranstaltete hier sein Adlerschießen. Irgendwann wurde die Anlage nicht mehr gepflegt. Sträucher und Bäume überwucherten den Fußweg, so dass dieser nicht mehr genutzt werden konnte und auch die übrige Anlage war alles andere als reizvoll.

Der Ortsbürgerverein ergriff die Initiative und besprach seine Vorschläge mit der Gemeindeverwaltung. Wenige Tage danach haben Bauhofmitarbeiter Bäume und Sträucher entfernt, so dass der Fußweg wieder genutzt werden kann. Schadhafte Stellen wurden ausgebessert. Ein größerer Sandhaufen musste auch noch abtransportiert werden. Aber schon jetzt könne man sagen, dass sich der Einsatz gelohnt habe, so OBV-Vorsitzender Frank Zahn, der auch den Bauhofmitarbeitern für den schnellen Einsatz dankte.

Der Ortsbürgerverein prüft nun, inwieweit man mit eigenen Geldern die Grünfläche für Wohnmobilisten herrichten kann. Somit könne die vorhandene Wohnmobilistenfläche am Viehmarktplatz erweitert werden. Eine parkähnliche Anlage würde bestimmt noch mehr Kurzurlauber nach Apen locken und davon profitierten auch Aper Unternehmen, so Zahn.

Doris Grove-Mittwede
Redakteurin
Redaktion Westerstede
Tel:
04488 9988 2605

Weitere Nachrichten:

Ortsbürgerverein | OBV | Schützenverein

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.