• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Ausbildung

Armstrong Dlw: Von Großbränden verschont geblieben

20.01.2014

Delmenhorst Stolz verkündete Bernd Lembke, Leiter der Werkfeuerwehr Armstrong DLW, auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung, dass im abgelaufenen Jahr 2013 der Mitgliederbestand um elf Mitglieder erhöht werden konnte. Somit verfügt die Werkfeuerwehr über 87 aktive Mitglieder. Die passive Abteilung zählt 26 Mitglieder.

Brandschutzdezernent Tobias Höfs von der Aufsichtsbehörde der Werkfeuerwehr, der Polizeidirektion Oldenburg, gab einen kurzen Bericht über die Themen, die im Bereich der Polizeidirektion Oldenburg im abgelaufenen Jahr besonders erwähnenswert waren.

Thomas Simon, Leiter der Feuerwehr Delmenhorst, bescheinigte der Werkfeuerwehr bei den Einsätzen gut geleistete Arbeit und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Dieter Speckels, Stadtbrandmeister, sicherte auch künftig die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr zu. In seinem Jahresbericht dankte Bernd Lembke den Mitgliedern der Werkfeuerwehr für die im vergangenen Jahr geleisteten 436 Einsatzstunden. Das ist eine Steigerung um 91 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Insgesamt waren 37 Einsätze (ein Plus von acht zum Vorjahr), davon elf Brandeinsätze, fünf Hilfeleistungseinsätze, 19 Fehlalarme sowie zwei Brandsicherheitswachen zu verzeichnen. Hierbei handelte es sich aber glücklicherweise nur um kleinere Einsätze, aber auch das Werk Delmenhorst war von wetterbedingten Einsätzen betroffen. Von Großbränden und somit von großen Schäden ist die Armstrong DLW 2013 verschont geblieben.

Insgesamt fanden 181 Dienste statt, bei denen 4502 geleistete Dienststunden durch laufende Ausbildung, Sitzungen und Tagungen angefallen sind. Hier gab es eine Steigerung um 23 Prozent zum Vorjahr. Für insgesamt 93 Lehrgänge wurden weitere 2949 Stunden erbracht – mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr. Zusammengerechnet wurden somit über 7887 Stunden für die Werkfeuerwehr geleistet.

Zum Werk-Feuerwehrmann befördert wurden Thorsten Achilles, Uwe Bierbauer, Martin Bode, Andreas Bryla, Frank Dellmann, Jürgen Eßmann, Karsten Friedrich, Mike Haarmann, Sergej Hägelen, Mohammad Haidar, Michael Hallo, Joachim Hruzik, Andreas Köhler, Peter Makowski, Philipp Meyer, Simon Sauer, Siegfried Schulz, Andreas Sciba, Nikolai Seng, Michael Speer, Julius Stellmann, Daniel Wülbeck und Maurice Zmuda, zum Werk-Oberfeuerwehrmann Hendrik Heß, Werner Lauts und Thomas Will, zum Werk-Hauptfeuerwehrmann Pepe Hidalgo, Thomas Lange, Matthias Osinsky und Alexander Prosse, zum Werk-Löschmeister Volker Havekost, zum Werk-Oberlöschmeister Henry Pleil.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.