• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ausflugsplaner

Die 10 besten Ausflugstipps im Ammerland

06.07.2018

Westerstede Urlaub zu Hause? Dann gehen Sie auf Entdeckungstour in Ihrer Heimat. Die Lokalredakteure der Nordwest-Zeitung haben für Sie Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Freizeitaktivitäten für die Städte Oldenburg, Delmenhorst und Wilhelmshaven sowie die Landkreise Wesermarsch, Friesland, Ammerland, Oldenburg, Cloppenburg und Vechta ausgewählt. Darunter sind bekannte Publikumsmagneten ebenso wie Geheimtipps. Alle Unternehmungen stehen für die Einzigartigkeit des Oldenburger Landes. Heute lernen Sie zehn Ausflugstipps für das Ammerland kennen:

1. Wasserski im Beachclub Nethen

Wakeboarder im Beachclub Nethen. Bild: NWZ-Archiv

Bei Wassersportlern steht der Beachclub Nethen hoch im Kurs. Vor traumhafter Kulisse mit weißem Sandstrand, Palmen und türkisfarbenem Wasser werden Wasserski und Wakeboard angeboten. Die Anlage eignet sich für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen. Das benötigte Material kann vor Ort ausgeliehen werden. Auf dem Wasser stehen zahlreiche Hindernisse (Obstacles) bereit, an denen sich die Wassersportler versuchen können.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 12 bis 21 Uhr (Sommerferien)

Eintrittspreise: Erwachsene 24 Euro (zwei Stunden), 33 Euro (Tageskarte), Kinder bis 14 Jahre 18 Euro (zwei Stunden), 27 Euro (Tageskarte).

Parkplätze: Kostenfrei

Adresse: Bekhauser Esch 170, 26180 Nethen.

Mehr Infos unter www.beachclub-nethen.de

2. Park der Gärten in Rostrup

Aussichtsturm im Park der Gärten in Rostrup. Bild: Achim Karrenbauer

Pflanzenfreunde finden im Park der Gärten Erholung und viele Anregungen für die eigene Gartengestaltung. Auf dem ehemaligen Gelände der Niedersächsischen Landesgartenschau an der Elmendorfer Straße in Rostrup kann man sich in 40 Mustergärten auf 14 Hektar Gestaltungstipps und Inspiration holen. Mehrere Themenspielplätze und Erlebnisausstellungen sowie die Gartenakademie, kulturelle Veranstaltungen und Infotage runden das Angebot ab.

Öffnungszeiten: Täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr

Eintrittspreise: Einzelkarten kosten 10 Euro für Erwachsene, Abendkarten (ab 16 Uhr), 7,50 Euro. Für Kinder unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Tiere sind im Park nicht erlaubt.

Parkplätze: Parkmöglichkeiten gibt es direkt beim Park.

Adresse: Elmendorfer Straße 40, 26160 Bad Zwischenahn

Mehr Infos unter www.park-der-gaerten.de

3. Draisinenspass in Westerstede

Draisinenfahrt in Westerstede. Bild: NWZ-Archiv

Durch die idyllische Natur führt eine Fahrt mit der Draisine. Auf insgesamt 14 Kilometern geht es von Westerstede nach Ocholt und zurück. Dazu gebucht werden kann Verpflegung.

Abfahrtzeiten: Ab Westerstede: 9.30 Uhr, 14.00 Uhr und 18.30 Uhr (Abendfahrt nur bis 20.8. möglich)

Eintrittspreise: Eine Viererdraisine kostet Montag bis Freitag 30€, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 35 Euro, Abendfahrten (alle Tage) 25 Euro. Eine Clubdraisine fasst 16 Personen. Sie kostet Montag bis Freitag 100 Euro, mit E-Antrieb 115 Euro, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 120 Euro, mit E-Antrieb 135 Euro, Abendfahrten (an allen Tagen) 90 Euro, mit E-Antrieb 105 Euro.

Parkplätze: Sind vor Ort vorhanden.

Reservierungswünsche: Touristik, Am Markt, Telefon  0 44 88/ 5 51 03

Mehr Infos unter www.westerstede-touristik.de

4. Kletterpark Conneforde

In den Baumwipfeln des Kletterparks Conneforde. Bild: Torsten von Reeken

Der Kletterwald „Forest4Fun“ liegt gleich neben dem Ferienpark am Bernsteinsee in Conneforde. In einem schönen Mischwald befindet sich einer der spektakulärsten Kletterwälder. Nur hier findet man eine einzigartige, 100 Meter lange Seilbahn mit Seeüberquerung und kann einen wagemutigen Baser-Jump aus den Baumwipfeln wagen. Neun unterschiedliche Kletterparcours warten auf eure persönliche Herausforderung. Zwei sehr bodennahe Parcours ohne Höhenangst-Faktor, vier Parcours mit über 60 unterschiedlichen Kletterelementen, einen separaten Monkey-Tree und zwei Parcours für die Wagemutigen und Adrenalin-Fans. Geklettert werden kann dort ab einem Alter von 6 Jahren. Jeder erhält inklusive Einweisung drei Stunden Kletterzeit.

Öffnungszeiten: Von März bis November gibt es monatlich sehr unterschiedliche Öffnungszeiten - und nicht alle Tage ist geöffnet. Die Zeiten sind zu finden unter:

www.buhl-activity-parks.de/aktivitaeten/kletterwald.html

Eintrittspreise: Kinder (6 bis 13 Jahre) 17 Euro, 14 bis 17 Jahre 19 Euro, Erwachsene ab 18 Jahre 22 Euro. Für Familien mit mindestens einer Person über 18 und 3 bis 5 Personen gibt’s pro Kopf 1,50 Euro Rabatt.

Adresse: Dorfstraße 8d, 26215 Wiefelstede

Mehr Infos unter www.buhl-activity-parks.de

5. St.-Ulrichs-Kirche mit Krypta und Palais in Rastede

St.-Ulrichs-Kirche in Rastede. Bild: Frank Jacob

Vor über 950 Jahren wurde die St.-Ulrichs-Kirche mit der Krypta unter dem Chorraum erbaut. Die frühromanische dreischiffige Hallenkrypta gehört zum ältesten Bestand der Kirche – einzigartig für eine nordwestdeutsche Pfarrkirche. Jeden ersten Sonntag im Monat werden von Mai bis Oktober um 16 Uhr Führungen angeboten. Das Palais Rastede liegt nur einen kurzen Fußmarsch entfernt eingebettet in einer kleinen Parkanlage im Stil des englischen Landschaftsgartens gegenüber dem Schloss Rastede, der einstigen Sommerresidenz der Großherzöge von Oldenburg. In dem historischen Gebäude werden regelmäßig wechselnde Ausstellungen und ein kulturelles Programm angeboten.

Öffnungszeiten: St.-Ulrichs-Kirche: Von Mai bis Oktober Führungen an jedem 1. Sonntag im Monat, Palais: Mittwoch bis Freitag und Sonntag 11 bis 17 Uhr.

Eintrittspreise: Kirchenführung: Erwachsene 3 Euro, bis 14 Jahre frei; Palais: Erwachsene 4 Euro, bis 18 Jahre frei

Adresse: St.-Ulrichs-Kirche: Denkmalsplatz, 26180 Rastede, Palais: Feldbreite 23, 26180 Rastede

Mehr Infos unter www.rastede.de und www.kkr-rastede.de

6. Mühlen in Edewecht

Gleich zwei Mühlen kann man im kleinen Dorf Westerscheps (Gemeinde Edewecht) besuchen.

Mühle Kruse-Deeken

Die Mühle Kruse-Deeken in Westerscheps. Bild: Doris Grove-Mittwede

Die Mühle Kruse-Deeken in Westerscheps ist ein Galerieholländer. Zu dem Mühlenkomplex gehört auch der Gasthof „Zur Mühle“.

Die Mühle – erstmals wurde sie an diesem Standort 1799 erbaut und brannte dann ab - hat eine wechselvolle Geschichte. Seit 1906 ist die Mühle in Familienbesitz, die Mühlentechnik ist vorhanden und funktionsfähig.

Öffnungszeiten: nur nach telefonischer Absprache unter 04405/8714.

Eintrittspreise: Eintritt wird nicht erhoben, um Spenden zur Erhaltung der Mühle wird gebeten.

Parkplätze: Sind am Hause vorhanden.

Adresse: Westerschepser Straße 18 in 26188 Edewecht

Die Mühle Oltmanns in Westerscheps

Die Mühle Oltmanns in Westerscheps. Bild: Doris Grove-Mittwede

Im Jahre 1888 erbaute der Müller Frerichs diesen massiven, konischen Erd- bzw. Wallholländer mit zwei Mahlgängen. 1900 kam er in den Besitz der Familie Oltmanns, die ihn pflegt und betriebsbereit hält. Das Mühlenkreuz mit den Segelgatterflügeln wird mittels des Steerts in den Wind gedreht. Der Getreide- sowie der Peldemahlgang zur Herstellung von Graupen sind intakt.

Öffnungszeiten: Um telefonische Absprache insbesondere von Gruppen wird unter 04405/272 gebeten.

Eintrittspreise: Eintritt wird nicht erhoben, Spenden zur Erhaltung der Mühle sind gerngesehen.

Parkplätze: Sind am Hause vorhanden.

Adresse: Hausmannstraße 2 in 26188 Edewecht

7. Bootstour auf dem Zwischenahner Meer

Bootsverleih Renken am Zwischenahner Meer. Bild: Markus Minten

Wer möchte nicht einmal selbst Kapitän sein? Am Zwischenahner Meer hat jeder dazu die Möglichkeit, wahlweise per Muskelkraft im Tretboot und Ruderboot oder ganz gemütlich im Elektroboot über das Wasser zu gleiten. Für die Boote der Bootsvermietung Renken am Süd- und am Nordufer des Zwischenahner Meeres wird kein Bootsführerschein gebraucht.

Öffnungszeiten: Die Bootsvermietung am Hauptanleger in Bad Zwischenahn ist bei gutem Wetter in den Sommermonaten täglich ab 10 Uhr bis maximal 19 Uhr geöffnet, ebenso wie die Vermietung beim Schiffsanleger in Dreibergen.

Preise: Die Preise beginnen bei fünf Euro für eine halbe Stunde im Tretboot mit zwei Personen, die teuerste Tour ist eine Stunde im Elektroboot mit vier Personen für 18 Euro.

Parkplätze: Unter anderem auf dem Parkplatz am Hogen Hagen in Bad Zwischenahn, in Dreibergen bietet sich der Parkplatz an der Dreiberger Straße beim 53-Grad-Hotel an.

Reservierungswünsche: Wer mit größeren Gruppen aufs Wasser will, sollte vorher einen Termin vereinbaren. Telefon Zwischenahn: 04403/58166 Tel. Dreibergen: 04403/8358

8. Erlebnishof Janßen in Westerstede

Minischweine tummeln sich auf dem Erlebnishof Janßen in Westerstede. Bild: NWZ-Archiv

Für Familien mit Kindern jeden Alters geeignet ist der Erlebnishof Janßen. Die Angebote reichen vom Riesenhüpfkissen über eine Kreativwerkstatt bis zur Traktorbahn. Viele typische Bauernhoftiere, darunter Mini-Schweine, Hühner, Gänse, Esel und Ziegen laden zum Beobachten ein. Einige lassen sich auch streicheln.

Öffnungszeiten: Ganzjährig, in der Wintersaison von 10 bis 18 Uhr und im Sommer von 10 bis 19 Uhr

Eintrittspreise: Der Eintritt ist frei. Einige Spielstationen kosten einen kleinen Beitrag.

Parkplätze: Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Adresse: Der Hof befindet sich am Seghorner Weg 6 in Westerstede, Tel. 04488/ 8420071

Mehr Infos unter www.landerlebnis.de

9. Freilichtmuseum Bad Zwischenahn

Dweersack im Freilichtmuseum Bad Zwischenahn. Bild: NWZ-Archiv

Eine Reise in längst vergangene Zeiten kann man im Freilichtmuseum in Bad Zwischenahn erleben. Neben dem historischen Ammerländer Bauernhaus und der Mühle gibt es weitere historische Gebäude wie das Heuerhaus und die Schmiede. Ehrenamtliche Führer des Vereins für Heimatpflege Bad Zwischenahn erläutern den Besuchern gerne die alte Ammerländer Lebensweise, Führungen können vorab unter 04403-2071 vereinbart werden und dauern eine oder zwei Stunden.

Öffnungszeiten: Das Hauptgebäude ist in den Sommermonaten von 11 bis 17 Uhr, die Nebengebäude an Wochentagen von 14 bis 17 Uhr und an den Wochenenden ebenfalls von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise: Erwachsene 3,50, Kinder, Jugendliche und Kurgäste 2 Euro. Ermäßigungen für Gruppen sind möglich. Führungen kosten 30 Euro (eine Stunde) oder 40 Euro (zwei Stunden).

Parkplätze: Es gibt mehrere Parkplätze beim Freilichtmuseum am Hogen Hagen.

Mehr Infos unter www.ammerlaender-bauernhaus.de/führungen.html

10. Swin-Golf Ammerland in Rastede und Gristede

Abenteuergolf/Swin-Golf Rastede

Carsten Janßen auf seiner Abenteuergolfanlage auf dem Janßen-Hof in Rastede. Bild: Frank Jacob

Der Janßen-Hof in Rastede bietet neben einer Swin-Golf-Anlage auch einen 18-Loch-Platz für Abenteuergolf an. Es wird auf Kunstrasen gespielt, der von höherem Raffgras oder gestalterischen Elementen wie Holzpalisaden, Wasser, großen Steinbrocken und Rundholz umrandet ist, was der Anlage einen natürlichen Charakter gibt. Dank des Kunstrasens ist die Anlage jederzeit bespielbar. Alle 18 Bahnen variieren durch ihre eingebauten Hindernisse. Ziel des Spieles ist es, mit so wenig Schlägen wie möglich ins Loch zu patten und die Geschwindigkeit des Balles zu kontrollieren.

Gristeder Hof to Horn

Beim Gristeder Hof to Horn in Gristede kann ebenfalls Swin-Golf gespielt werden. Die 18-Loch-Anlage bietet nicht nur Familien jede Menge Spielspaß, auch sportlich versierte Spieler finden einen reizvollen Parcours vor. Bäume und Hecken bilden natürliche Hindernisse, seitlich verlaufende Gräben und Wege erfordern präzises Spiel.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag von 11 Uhr bis zur Dämmerung (von April bis Oktober), Montag bis Mittwoch auf Anmeldung.

Eintrittspreise: Erwachsene 9,50 Euro, Kinder von 6 bis 16 Jahren 6,50 Euro. Gruppen ab 8 Personen: pro Person 1 Euro Rabatt. Familienkarte (2 Erwachsene mit maximal 3 Kindern): 25 Euro. Feierabend-Ticket (ab 18 Uhr): 7,50 Euro

Adresse: Heller Landstraße, 26215 Wiefelstede

Mehr Infos unter www.swingolf-ammerland.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 10 Uhr

Eintrittspreise: Erwachsene 7 Euro, Kinder 5 Euro

Adresse: Pantinenweg 4-6, 26180 Rastede

Mehr Infos unter www.janssen-hof.de

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten rund um Oldenburg

Diese Zusammenstellung wird in den Sommerferien 2018 fortlaufend mit neuen Zielen und Ausflugstipps ergänzt:

Landkreis Oldenburg:

Die 10 besten Ausflugstipps

Essgarten Deemter in Harpstedt

Wesermarsch:

Die 10 besten Ausflugstipps

Leuchtfeuer Preußeneck in Butjadingen

Flussinsel Harriersand

Oldenburg:

Mitmach-Krimis

Fußballgolf

Die 10 besten Ausflugstipps

Ammerland:

Im alten Kuhstall Kerzen ziehen

Die 10 besten Ausflugstipps

Segway in Bad Zwischenahn

Friesland:

Die 10 besten Ausflugstipps

Forst Upjever

„Up’n Prüfstand“ in Varel

Landkreis Cloppenburg

Die 10 besten Ausflugstipps

Campingplatz Falkensteinsee

Barfußpark Harkebrügge

Wellenfreibad in Löningen

Landkreis Vechta

Die 10 besten Ausflugstipps

Mehr Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten gibt es unter www.nwzonline.de/ausflugsplaner

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.