• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Motor und Verkehr

Bei Anfängerautos auf ESP achten und starke Motoren meiden

16.08.2018

Berlin (dpa/tmn) - Fahranfänger achten bei ihrem ersten Auto am besten auf ein Modell mit elektronischem Stabilitätsprogramm (ESP). Das rät der Tüv-Verband (VdTÜV).

Der Schleuderschutz ist erst ab 2011 Pflicht für neue Automodelle. Einige Hersteller haben es aber auch schon vorher eingebaut, teils gegen Aufpreis. Besonders ältere und günstigere Wagen haben es nicht immer an Bord.

Auch auf allzu starke Motoren verzichten Neulinge besser. Denn sie können dazu verleiten, die eigenen Fähigkeiten zu überschätzen, so der VdTÜV. Kleine Motoren zeigen sich zudem bei der Steuer und Versicherungen günstiger. Gut für Anfänger: Cockpits mit übersichtlichen Anzeigen ohne komplizierte Menüs, denn die könnten gerade Neulinge ablenken.

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Weitere Nachrichten:

ESP | dpa

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.