• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Motor und Verkehr

Vorgestellt: Alles neu beim kleinen Japaner

02.11.2019

Amsterdam Von der bald auslaufenden dritten Generation des Toyota Yaris hatten gut 70 Prozent einen Hybrid-Motor unter der Haube. Nun kommt die vierte Generation, für die nicht nur der Hybrid-Antrieb völlig neu entwickelt wurde.

Der kleine Japaner wurde um einen Hauch (fünf Millimeter) kürzer, innen aber spürbar größer. Der Trick: Der Abstand zwischen den Achsen wurde um gleich fünf Zentimeter gestreckt, die Räder wanderten vorn und hinten dichter an die Begrenzungen der Karosserie.

Eine Sitzprobe auf dem rückwärtigen Gestühl ergibt deutlich mehr Distanz zwischen den eigenen Knien und der Rückseite der Vordersitze. Hinzu kommt selbst für 1,80-Meter-Passagiere ausreichend Luft zwischen Haupthaar und Dachbespannung. Der Yaris ist zwar in Summe um vier Zentimeter flacher geraten, aber die neue Plattform erlaubt einen tieferen Einbau der Sitze.

Die Designer entschärften die bislang spitz zulaufende Motorhaube des stets viertürigen Kleinwagens über dem markanten Kühlergrill. Das Heck erinnert an den größeren Bruder C-HR. Damit rückt der Yaris auch optisch enger an die neueren Modelle der Toyota-Modellfamilie heran.

Künftig wird ein Verbrenner mit drei statt vier Zylindern in Zusammenspiel mit einem E-Motor für Vortrieb sorgen. Offizielle Daten gibt es noch nicht, doch soll die Leistung um 15 Prozent zulegen. Bezogen auf den Vorgänger wären das dann 115 PS. Gleichzeitig soll der Verbrauch um 20 Prozent sinken, der Yaris könnte also ein echtes Drei-Liter-Auto werden.

Der Yaris ist zum Beispiel mit Abstandsradar, Spurhalte- und Notbremsassistent zu bekommen. Über ein aufpreispflichtiges Head-Up-Display werden wichtige Infos wie Tempo, Navigationsdaten oder Warnungen auf die Frontscheibe gespiegelt. Der Japaner lässt sich mit LED-Scheinwerfern aufrüsten, ein Smartphone über Appel Car Play und Android Auto problemlos ins Fahrzeugsystem einbinden.

Preise nennt Toyota noch nicht. Das Hybrid-Modell – für das sich laut Hersteller rund 80 Prozent aller Käufer entscheiden werden – dürfte knapp unter 20 000 Euro bleiben. Eine günstigere Alternative wird ab Marktstart Mitte nächsten Jahres wie bisher ein Yaris mit reinem Benzinantrieb sein.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.