• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Motor und Verkehr

Wohnmobil: Carthago C-Tourer erweitert die Sprinter-Flotte

22.08.2020

Aulendorf Zum Modelljahr 2021 erweitert Carthago sein Programm um eine weitere Baureihe auf Basis des Mercedes Sprinters. Der neue C-Tourer ist nach E-Line und C-Line die dritte Produktlinie, bei welcher der Schwaben-Transporter als Alternative zum Fiat Ducato angeboten wird. Die Preisliste der teilintegrierten Carthago C-Tourer startet bei 80 400 Euro – 5500 Euro über den Preisen der vergleichbaren Fiat-Modelle.

Vier Grundriss-Varianten

Zum Verkaufsstart werden beide Aufbauarten des C-Tourers in jeweils vier Grundriss-Varianten angeboten. Dreimal (143 LE, 148 LE und 149 LE) mit Einzelbetten im Heck und nur im 150 QB, ab 99 750 Euro am oberen Ende der Preisskala, mit Queensbett.

Dabei fällt auf, dass Carthago ausschließlich der Sitzgruppen-Anordnung mit einer L-Bank vertraut und nicht dem Trend zum Lounge-Charakter mit Längssofas folgt. Generell profitiert die neue Mercedes-Baureihe von sämtlichen Neuerungen in Verbindung mit der umfassenden Überarbeitung des C-Tourers auf Ducato-Basis.

Das betrifft das Außendesign mit der schicken, neuen, vierteiligen und damit reparaturfreundlichen Heckpartie, den gut eingepassten Dachrundungen und den integrierten Heckleuchten ebenso wie das Interieur. Da gibt es einen neuen PVC-Bodenbelag in Streifenoptik, auf Wunsch hellere Möbeldekore, weiße Dachschrankklappen und ein aufwendiges Lichtkonzept in drei Ebenen.

Drei sinnvolle Details: Die Sitzbank verfügt über einen seitlich ausdrehbaren Schuhschrank, ein großer, 32-Zoll-LED-Bildschirm als Alternative zum serienmäßigen 24-Zoller versteckt sich in einem ausziehbaren Design-TV-Schrank. Ein erhöhter Bar- und Küchentresen dient nicht nur der optischen Raumteilung, sondern fungiert auch als zusätzliche Ablage.

Viel Laderaum

Sowohl beim Sprinter, als auch beim Ducato wird der Triebkopf mit einem Alko-Tiefrahmenchassis kombiniert, was einen durchgängigen Doppelboden mit viel Laderaum ergibt.

Alle C-Tourer-Modelle auf Sprinter-Basis (2,1-l-Vierzylinder mit 143 PS, Abgasnorm Euro 6c) können bei Gesamtlängen von 7,00 bis 7,50 Meter mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen bestellt werden. Es ist allerdings auch eine Auflastung auf bis zu 4,5 Tonnen möglich.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.