Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Vorgestellt Wenn das Abenteuer lockt


Der Mustang Mach-E GT verkörpert die amerikanischen Markenwerte von Ford perfekt.
Achim Stahn

Der Mustang Mach-E GT verkörpert die amerikanischen Markenwerte von Ford perfekt.

Achim Stahn

Ketsch - Die neue Topversion des amerikanischen Elektro-SUV ist mit ihren 487 PS stark genug, den deutschen Premiummarken die Stirn zu bieten und mächtig Konkurrenz zu machen. Hat schon mit dem etwas schwächeren Modell (269 bis 351 PS) hervorragend geklappt. Der GT steht drei Zentimeter länger auf der Straße, ein Stück tiefer gelegt wurde er auch.

Sein emotionaler Auftritt passt bestens ins neue Konzept von Ford, das biedere Image endlich abzustreifen. Für Deutschland-Chef Dr. Christian Weingärtner eine wichtige Maßnahme, denn die Zeiten werden nicht einfacher für die Etablierten. „Wir setzen zukünftig auf das Thema Freiheit und Abenteuer. Als einziger US-Hersteller mit großen Stückzahlen in Europa ein logischer Schritt. Die Menschen sehen sich heute mehr denn je nach Abenteuern, kleinen und großen. Da sollen unsere Modelle punkten, den vollen Rückenwind spüren wir schon. Das klappt bereits hervorragend mit dem Puma und Mustang Mach-E. Ihnen stellen wir in den kommenden beiden Jahren zwei attraktive Brüder zur Seite.”

Exklusive Details

Optisch unterscheidet sich die Top-Variante des Elektro-Mustang durch viele exklusive Details wie: Metallic-Lacke in Orange und Blau (schwarzes Dach), mattgrauer Polycarbonat-Grill, Bugschürze mit Spoiler-Lippe und Lufteinlässen, glanzgedrehte 20-Zoll-Räder mit rot lackierten Brembo-Bremssätteln, Performance Sportsitze oder Sportlenkrad in Wildleder-Optik.

Auch sonst ist die Serienausstattung US-typisch hervorragend. Von B&O-Soundsystem (zehn Lautsprecher, 560 Watt), sensorgesteuerter Hecklappenöffnung, teilautomatisiertem Ein-/Ausparken und 360-Grad-Kamera bis hin zu vielen Assistenzsystemen für Komfort und Sicherheit.

Spurt mit Overboost

Die Elektromotorisierung entwickelt hier eine Spitzenleistung von 487 PS. Das an sich schon satte Drehmoment von 813 Nm steigt beim Überholen im Overboost auf 860 Nm. So ist der Spurt auf 100 in 3,7 Sekunden katapultartig erledigt oder eine gefährliche Situation schnell im Heck verschwunden. Allradantrieb bringt alles souverän auf die Straße.

Die hier eingebaute Langstrecken-Batterie hat nutzbare 91 Kilowattstunden (Brutto: 98,7 kWh), schafft so im Idealfall laut WLTP bis zu 500 Kilometer Reichweite. An Schnell-Ladesäulen (150 kW) dauert das Laden von zehn auf 80 Prozent laut Ford 45 Minuten.

Fehlt noch der Preis: Mindestens 77 200 Euro sind zu überweisen.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

VfB-Einzelkritik nach 1:1 in Meppen Steurer blockt stark, Wegner ein Unruheherd, Plautz unglücklich

Lars Blancke Meppen

Reaktionen zum VfB-Remis in Meppen „Ich bin nicht zufrieden – nicht mit dem Punkt, nicht mit dem Spiel, nicht mit der Situation“

Lars Blancke Oldenburg

Neue Kita in Jever Einrichtung soll in Rahrdum gebaut werden

Antje Brüggerhoff Jever

Ehrung in Friesoythe Das sind die Menschen des Jahres 2022

Carsten Bickschlag Friesoythe

Eishockey ECW Sande rückt den Harzer Falken auf die Pelle

Carsten Conrads Wilhelmshaven
Auch interessant