• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Motor und Verkehr

Kleiner Flitzer: Der Mazda2 (2007 bis 2022)

21.03.2022

Berlin (dpa/tmn) - Schnittig gezeichnet, wendig und leicht: Das ist der Mazda2, der sich auch als Gebrauchtwagen einen Schuss exotischer gibt als die Konkurrenz um VW Polo, Opel Corsa oder Seat Ibiza.

Bei der Hauptuntersuchung (HU) ist der japanische 2er oft besser als der Klassendurchschnitt - bis auf ein paar Ausnahmen.

Modellhistorie: Als der erste Mazda2 2002 erstmals in die Ausstellungsräume der Händler kam, löste er dort die Modelle 121 und Demio ab. 2007 debütierte die Zweitauflage, die 2010 geliftet wurde.

Die 2014 eingeführte Drittauflage wurde 2020 überarbeitet und ist seitdem als Mildhybrid erhältlich und verfügt über serienmäßige LED-Scheinwerfer. Ende 2021 wurde die vierte Generation vorgestellt.

Karosserievarianten: Typisch für das Segment der Kleinwagen ist das Steilheck, mit dem auch der Mazda2 abschließt. Die zweite Generation wurde noch als Drei- und als Fünftürer gebaut, während der Nachfolger immer fünf Türen besitzt.

Abmessungen: 2. Generation: 3,89 m bis 3,92 m x 1,70 m x 1,48 m (LxBxH), Kofferraumvolumen: 250 l bis 787 l; 3. Generation: 4,07 m x 1,70 m x 1,50 m (LxBxH), Kofferraumvolumen: 280 l bis 950 l.

Stärken: Der Mazda2 gibt sich im Fahrverhalten quirlig, die Schaltwege sind kurz. Von der starken Seite zeigen sich laut "Auto Bild Tüv Report 2022" bei der jüngeren Generation vor allem die Fahrwerkskomponenten mit nur wenig Beanstandungen.

Die hintere Beleuchtung und die Blinker sowie Bremsschläuche und -leitungen geben bei der HU auch beim Vorgänger selten Anlass zu Kritik. Ölverlust, marode Auspuffanlagen sind beim Tüv nahezu ein Fremdwort. Die Abgasuntersuchung (AU)? Selten eine Hürde.

Schwächen: Vor allem das Thema Licht vermasselt dem japanischen Kleinwagen die HU-Bilanz. Schon beim ersten Pflichtcheck werden vordere Beleuchtung und Abblendlicht überdurchschnittlich oft bemängelt. Bei der zweiten Prüfung schwächelt die Fußbremse.

Beim älteren Modell fallen während der vierten HU Achsaufhängungen sowie Lenkgelenke und Lenkanlage mit erhöhten Mängelquoten aus dem Rahmen sowie bei der fünften HU die Bremsleitungen.

Pannenverhalten: Der ADAC schreibt zur Zweit- und Drittauflage: "Der Mazda2 schneidet fast immer gut ab." Nur Exemplare der Erstzulassungsjahre 2012 bis 2014 landen demnach im Mittelfeld der Pannenstatistik, solche von 2016 sogar auf sehr guten Plätzen. Als Pannenschwerpunkte nennt der Club: Batterien (2012 bis 2014) sowie die Zündkerze (2008 bis 2010, 2012 und 2013).

Marktpreise (laut "DAT Marktspiegel" der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- Mazda2 Skyactiv-G 75 Exclusive-Line (2015); 55 kW/75 PS (Vierzylinder); 78.000 Kilometer; 7550 Euro.

- Mazda2 Skyactiv-D 105 Center-Line (2016); 77 kW/105 PS (Vierzylinder); 101.000 Kilometer; 8325 Euro.

- Mazda2 Skyactiv-G 115i-Eloop Sports-Line (2015); 85 kW/116 PS (Vierzylinder); 78.000 Kilometer; 8850 Euro.

© dpa-infocom, dpa:220321-99-614454/3

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.