• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Ratgeber Motor

SUV T-Roc treibt es bunt

11.11.2017

Lissabon VW bezeichnet den T-Roc in Ergänzung zum Touareg und Tiguan als emotionalstes SUV der Marke und will damit vornehmlich junge Menschen gewinnen. Doch im Prinzip ist der T-Roc, den es wahlweise mit Front- oder Allradantrieb gibt, ein Auto für Jedermann: Singles, Paare, Familien und ältere Menschen, die ebenso ein flottes Design mögen. In der Stadt ist er ein Hingucker, für Langstrecken aufgrund seines Komforts ebenso gut geeignet. Bei einer Bodenfreiheit von 16 Zentimetern dürften auch Ausflüge auf unbefestigtes Terrain kein Problem sein.

Vorgestellt wurde der T-Roc bereits im Sommer. Die Möglichkeit für Testfahrten gab es jetzt kurz vor der offiziellen Markteinführung in Deutschland in und um Lissabon. Südlich der Hauptstadt befindet sich auch das portugiesische Werk Setúbal, in dem das neue SUV gefertigt wird. Als Testmodelle standen der 190-PS-Benziner und der 150-PS-Diesel zur Verfügung. Der drehmomentstarke Diesel muss es für den SUV gar nicht sein. Denn der sportliche Zweiliter-Benziner bringt noch mehr Fahrspaß.

Der Einstiegspreis für das Basismodell T-Roc liegt bei 20 390 Euro. Darauf bauen die Linien „Style“ und „Sport“ auf. Beim „Sport“ stehen sportliche Merkmale wie die serienmäßigen Sport-Komfortsitze im Fokus. Den „Style“ prägen optische Akzente wie die in verschiedenen Farben wählbaren Dekorblenden im Innenraum. Für den „Style“ sind die Zweifachlackierungen serienmäßig, für den „Sport“ optional erhältlich. Der Kunde hat die Wahl zwischen 24 Farbkombinationen. Das Basismodell kommt einfarbig daher.

Individualisierung wird nicht nur beim Thema Farben großgeschrieben. Die Einstellungen der Assistenz-, Komfort- und Infotainmentsysteme können serienmäßig an den jeweiligen Fahrer angepasst und über einen individuellen Fahrzeugschlüssel abgerufen werden. Zur Grundausstattung gehören ein Umfeldbeobachtungssystem mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, eine Multikollisionsbremse und ein Spurhalteassistent. Was nicht gefällt: Für einen VW ist im Innenraum ungewöhnlich viel Hartplastik verbaut.

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Weitere Nachrichten:

Volkswagen