• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Bad Zwischenahn

Jede Menge Bewegung auf dem Zwischenahner Meer

12.08.2019

Bad Zwischenahn Der Schwimm-Wettbewerb „Quer durchs Meer“ der DLRG Bad Zwischenahn war im Jubiläumsjahr „100 Jahre Bad“ nur der Auftakt: Mit dem „Meertag“ haben DLRG und Bad Zwischenahner Touristik für einen weiteren Höhepunkt im Festjahr gesorgt – und für deutlich mehr Bewegung am und auf dem Wasser.

Rasante Show

Nach dem Schwimmwettbewerb hatte sich die Menge der Menschen, die beim Strandbad den Schwimmer zugejubelt hatte, zunächst etwas verlaufen. Als aber um 14 Uhr das 1. Deutsche Wasserski-Showteam seine Vorführungen im Bereich vor dem alten Kurhaus und vor der Wandelhalle startete, wurde es am Ufer schnell voll. Die bis zu 330 PS starken Boote zogen Sportler auf einem oder mehreren Brettern in rasanter Geschwindigkeit über den See – oder sogar barfuß bei einer Geschwindigkeit von 60 Stundenkilometern.

Einige Meertag-Besucher hatten allerdings gar keine Zeit, sich die Show auf dem Wasser anzusehen – weil sie selbst ins Wasser mussten. Die DLRG hatte auch das Luftmatratzenrennen, einst Programmpunkt bei der Zwischenahner Woche, wieder aufleben lassen. In mehreren Ausscheidungsläufen ging es um den Sieg. Hier allerdings hatten sich die Organisatoren mehr Zulauf erhofft. Von den angestrebten 50 Zweier-Teams war man weit entfernt. Für die Teilnehmer bedeute dass nur kurze Erholungspausen zwischen den Läufen, weniger Spaß hatten sie deshalb nicht.

Keine Angst vor Monstern

Bloß keine Berührungsängste zeigen hieß es dann: Bei der Neptuntaufe beim Meertag am Samstag in Bad Zwischenahn blieben die meisten Täuflinge zwar trocken, mussten aber nicht nur die Moorlinie überschreiten und einen Teufelstrank trinken, sondern auch ein „Monster“ küssen. Nicht nur Björn Thümler, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, sondern auch zahlreiche weitere Täuflinge ließen die Prüfung über sich ergehen. Es gibt allerdings auch schlimmere Monster als Zwischenahner Räucheraale.

Sabine Krüger moderierte die Aufgaben während „Neptun“ Manfred Schmidthüsen den Täuflingen ihre neue Namen gab. Aus dem CDU-Minister wurde der „Große Tümmler“, der SPD–Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde ist künftig die „Rotfeder“, und Jens Nacke, CDU-Landtagsabgeordneter machte Neptun zum „Wal“. Viele weitere Titel für prominente Täuflinge folgten.

Positives Fazit

Der „Große Tümmler“ übergab später die Siegerurkunden und Preise für die schnellsten Teams und die besten Bade-Kostüme. Trotz der etwas geringen Teilnehmerzahl deuteten die Organisatoren bereits an, dass dies nicht das letzte Luftmatratzenrennen bei „Quer durchs Meer“ gewesen sein könnte. Ralf Zimmermann von der DLRG zog am Sonntag ein positives Fazit. „Es gab Lob von allen Seiten“, freute er sich. Auch Björn Thümler hatte in seinem Grußwort diesen besonderen Beitrag zum Jubiläumsjahr gelobt. Nur der kurze Regenguss kurz vor dem Beginn der zweiten Wasserskishow um 17 Uhr und während einer Tuchakrobatik-Vorführung sei schade gewesen, so Zimmermann. Angesichts deutlich schlechterer Wettervorhersagen vom Tag zuvor war das aber zu verschmerzen.

Lesen Sie auch:
Harter Kampf gegen Wind und Wellen

Meertag In Bad Zwischenahn
Harter Kampf gegen Wind und Wellen

In dem Umfang wie im Jubiläumsjahr wird es den Meertag dennoch so schnell nicht wieder geben. „Das war doch sehr viel Aufwand – für uns von der DLRG und für alle anderen“, so Zimmermann. Ohnehin war es im Vorfeld schwierig gewesen, die Genehmigung für die Wasserski-Show auf dem naturgeschützten Meer zu bekommen.

Neues Leben im See

Apropos Natur: Für mehr Leben unter der Wasseroberfläche sorgte der Meertag auch – mit mehr als 10 000 jungen Aalen, die hier in den kommenden Monaten und Jahren heranwachsen sollen. Friedrich Bruns, Chef der Aalräucherei Bruns brachte sie in mehreren Kisten zum Strandcafé und entließ dort einige hundert der Tiere gemeinsam mit Minister Thümler. Die weiteren Aale holten Mitglieder des Fischereivereins mit zwei Booten ab, um sie rund um das Meer an geeigneten Stellen ins Wasser zu lassen.


     www.nwzonline.de/videos 
Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.