• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Bad Zwischenahn

Bürgermeisteramt: Alle Menschen der Gemeinde mitnehmen

18.09.2021

Bad Zwischenahn /Specken Ausschlaggebend für seine Bewerbung um das Amt des Bürgermeisters seien die letzten Jahre im Rat und hier besonders die Zeit als stellvertretender Bürgermeister gewesen: „Ich habe mich sehr intensiv mit den Themen und Herausforderungen unserer Gemeinde beschäftigt und dabei ist dann der Wunsch entstanden, die Zukunft Bad Zwischenahns als Bürgermeister mit gestalten zu wollen “, erklärt Henning Dierks. Am vergangenen Wahlsonntag wurde der 44-Jährige im ersten Wahldurchgang mit 51,68 Prozent zum neuen Bürgermeister von Bad Zwischenahn gewählt. „Die Aufgabe als stellvertretender Bürgermeister hat mir viel Freude bereitet und meine Entscheidung zur Bewerbung positiv beeinflusst“, so der Speckener. Am 1. November wird er im Rathaus den Chefsessel von Dr. Arno Schilling, der in den Ruhestand wechselt, einnehmen.

Ankommen und vertraut machen

Wichtig seien ihm zunächst die Mitarbeiter: „Ich möchte mich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus vertraut machen und mir die verschiedenen Aufgabenbereiche näher anschauen“, blickt der neue Bürgermeister auf die ersten Tage im Amt voraus, ehe es an bedeutsame Zahlen gehe: „Der jetzt anstehende Haushalt 2022 ist sehr wichtig, da er die Grundlage für viele künftige Maßnahmen bildet.“ Ein Thema, das ihm dabei sehr am Herzen liege, ist der neue Kindergarten in Eyhausen. Um die Betreuungskapazitäten langfristig sicherzustellen, sei der Bau einer Kita in Eyhausen ein vorrangiges Projekt. Auch die Sanierung des Zwischenahner Meeres – die Bekämpfung der Blaualgen durch Reduzierung der Nährstoffe – habe seine große Aufmerksamkeit. Hier müsse gemeinsam mit den entsprechenden Fachbehörden gehandelt werden. „Dann steht die Erneuerung der Skateranlage beim Jugendzentrum Stellwerk an – die ist marode und muss erneuert werden“, kündigt Henning Dierks weitere Schritte an. Auch um die Fahrradstraße von Bad Zwischenahn nach Oldenburg will sich der zukünftige Bürgermeister zeitnah kümmern. Diese zehn Kilometer lange Fahrradstraße über Kayhauserfeld und Petersfehn sei ein innovatives und zukunftsweisendes Großprojekt, das Berufspendlern, Schülern und Urlaubern eine echte Alternative zum Auto biete.

Zukunft für Bad Zwischenahn

„Ich möchte Bad Zwischenahn noch kinder- und familienfreundlicher machen und dabei die älteren Menschen ebenso im Blick haben und nicht vergessen“, richtet der 44-Jährige sein Augenmerk auf alle Generationen. Auch die Dörfer seien ein ganz wichtiger Bestandteil der Gemeinde: „Ich will mich für eine gleichmäßige Entwicklung in allen Gemeindeteilen einsetzen. Unsere Dörfer sind genauso bedeutend wie der große Kurort Bad Zwischenahn.“

Henning Dierks, geboren in Westerstede, aufgewachsen in Specken, ist in Bad Zwischenahn zur Schule gegangen und hat am Gymnasium das Abitur gemacht. Es folgte ein Studium in Hannover zum Diplom-Verwaltungswirt, anschließend berufliche Tätigkeit im gehobenen Dienst beim Landkreis Wesermarsch und Ammerland. Seit 2014 ist sein Arbeitsplatz beim Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems in Oldenburg. Der zukünftige Bürgermeister, der sich als „Zwischenahner Jung“ bezeichnet und gerne in der Gemeinde lebt, ist seit 13 Jahren mit seiner Frau Anke verheiratet. Das Paar hat zwei Töchter (sechs und neun Jahre) und wohnt in Specken. Eine Hündin, eine Katze und mehrere Hühner vervollständigen die Familie. In seiner Freizeit hält sich Henning Dierks viel in der Natur auf, arbeitet gerne im eigenen Garten und hält sich sportlich mit Joggen fit. Lesen und die Beschäftigung mit der Heimat- und Familiengeschichte sind weitere Hobbys.

Persönlicher Steckbrief:

Name: Henning Dierks

Alter: 44

Wohnort: Bad Zwischenahn, Ortsteil Specken

Familie: verheiratet, 2 Töchter

Lieblingsfarbe: blau

Kontakt: henning.dierks1@ewetel.net

Berufliche Tätigkeit: Diplom Verwaltungswirt (FH)

Politische Tätigkeit: Ratsmitglied seit 2011, SPD – Fraktionsvorsitzender seit 2015 und Stellvertretender Bürgermeister seit 2016

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Ich wollte gerne Archäologe werden und auf „Schatzsuche“ gehen. Als Erwachsener habe ich mir im Jahr 2013 mit der Ausgrabung der Burg Specken als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Archäologische Denkmalpflege“ der Oldenburgischen Landschaft einen Kindheitstraum erfüllt.

Welche Faszination hat ihr aktueller Beruf?

Durch die Förderung und Begleitung von spannenden und innovativen Projekten kann ich die strukturelle Entwicklung der Region Weser-Ems mit gestalten und einen (kleinen) Beitrag leisten, wichtige Herausforderungen wie den Klimawandel oder die Digitalisierung zu bewältigen.

Welches war der beste Rat, den man Ihnen je gegeben hat?

Unsere Standesbeamte hat uns am Ende der Trauung auf den (Ehe-) Weg gegeben: „Macht das Beste draus!“. Darüber schmunzeln wir heute noch und es ist zu einer festen Redewendung in unserem Familien- und Bekanntenkreis geworden.

Woraus schöpfen Sie Energie?

Zeit mit der Familie und Freunden, gute Gespräche und berufliche/politische Erfolge.

Worüber ärgern Sie sich?

Gelegentlich darüber, dass ich mich über Dinge ärgere, die es überhaupt nicht wert sind, dass man sich darüber ärgert.

Was hat Sie zuletzt überrascht?

Dass ich gleich im ersten Wahlgang zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Bad Zwischenahn gewählt wurde.

Was schätzen Sie bei anderen?

Zuverlässigkeit.

Was sind Ihre Hobbys oder Interessen?

Ich lese und beschäftige mich gerne mit Heimat- und Familiengeschichte. Außerdem halte ich mich mit Laufen und Gartenarbeit fit.

Waren oder sind Sie ehrenamtlich engagiert?

Ich engagiere mich seit über zehn Jahren ehrenamtlich in der Kommunalpolitik.

Welche Aufgaben erledigen Sie nur ungern?

Private Schreibtischarbeiten am Abend, da ich im Regelfall schon beruflich den ganzen Tag an einem Schreibtisch sitze.

Wen würden Sie gerne persönlich kennenlernen?

Barack Obama

Bei welchem Ereignis wären Sie gerne dabei gewesen?

Bei der Entdeckung des Grabes von Tutanchamun.

Wo würden Sie gerne in fünf Jahren sein?

Gesund und zufrieden im Kreis meiner Familie.

Ihre Lebensweisheit oder wichtigste Lektion?

Es hat sich bei mir stets bewährt, noch einmal „eine Nacht darüber zu schlafen“.

Welchen Lebenstraum haben Sie?

Ich bin mit dem, was ich (erreicht) habe sehr zufrieden und dankbar dafür.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.